Michael „Mille“ Gorgas – Kult-Zeugwart unserer „Roten“

Veröffentlicht: 22. Januar 2012 in 6 FRAGEN an .... / KURZINTERVIEWS mit ...
Schlagwörter:,

20.01.2012: Als „Mille“ nach dem Trainingslager Zeit gefunden hatte war ich auf die Antworten eines ehemaligen Fanblockgefährten der 90er Jahre gespannt. Vielen Dank „Mille“

Hey Frank, im Sport sollten wir uns doch alle Dutzen, oder? Gerne

1. Wie bist du in´s neue Jahr gekommen?

Eigentlich ganz gut … Ich habe Sylvester ab 10 Uhr die Klamotten fürs Trainingslager gepackt, weil unser Bus Neujahr um 15 Uhr Richtung Portugal gefahren ist. Dann habe ich von 20-23 Uhr Zuhause fernsehgeguckt und bin erst dieses Jahr wieder aufgewacht.

Wirklich wahr, bin halt nicht dieser Sylverstertyp, ist doch alles nur Kommerz.

2. Kannst du dich noch an dein erstes Spiel als Zeugwart unserer „Roten“ erinnern?

Das erste Freundschaftsspiel haben wir bei Eintracht Hannover gemacht. Das erst richtige Spiel war gegen den KSC, live im DSF Donnerstag, 30.07.1998. Wir – gerade aufgestiegen und die aus der 1. Liga abgestiegen. Wir gewinnen das Spiel 1-0 kurz vor Ende, Torschütze Kobylanski. Das wird für mich unvergessen bleiben.

3. Vermisst du es manchmal, dass du nicht im Fanblock stehen kannst sowie die Auswärtsfahrten mit den Fans?

Na klar, das ist es auch, was ich wirklich vermisse. Du siehst von der Tribüne aus das Spiel deutlich besser als von unten. Und die Fahrten zu den Auswärtsspielen mit dem Zug fehlen mir natürlich auch… Vielleicht fahre ich deshalb auch immer zu sehr vielen anderen Spielen.

4. Was sagst du dazu, dass wir In der Euro-League spielen?

GENIAL ist wahrscheinlich noch untertrieben. Aber trotzdem zählt für mich immer auch die Bundesliga – Das ist unser täglich Brot!

5. Du hast schon einige Trainingslager mitgemacht. Gab es da besondere Ereignisse, die unvergessen sind?

Ja klar, damit beantworte ich auch gleichzeitig Frage 6. Der Vinicius war immer zu einem Spass bereit und zu haben. Er war auch der Hauptanführer in der ganzen Bände. Die Jungs haben mich immer mit Eiern und Mehl eingepudert – das ist so ein „brasilianischer Brauch“, hat Vini immer gesagt.  Da hatten wir immer richtig viel zu lachen. Na ja, wer über sich selbst lachen kann. Heute schmeißen die Jungs mich eigentlich immer ein mal in den Pool, das ist eigentlich auch ganz lustig.

6. Gibt es einen Spieler, der dir besonders in Erinnerung geblieben ist? siehe vorige Antwort.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s