Hannover 96 – FC Barcelona / Gab es dieses Duell bereits?

Veröffentlicht: 18. Februar 2012 in Hannover 96, SPORTwelt

Ja, 1966 und das gleich 3 mal! Im damaligen Messepokal (Vorgänger vom Uefa-Cup) schied 96 lediglich nach Entscheidung durch Münzwurf aus!

Diese Spiele gegen den FC Barcelona sollten sich zu den dramatischsten Europapokal-Spielen der Vereinsgeschichte von Hannover 96 entwickeln.

96 gewann im Niedersachsenstadion gegen den Favoriten aus Katalonien mit 2:1 (1:1). Hans Siemensmeyer bezwang in der 15. und 54. Minute den spanischen Keeper Pesudo zur großen Freude der 40.000 Zuschauer. Das Gegentor für die Spanier fiel kurios: Verteidiger Benitez trat einen Elfmeter scharf, den 96-Keeper Horst Podlasly abwehren konnte, aber Mittelstürmer Zaluda flog mit dem Kopf voraus in die Flugbahn des Balles und erzielte das zwischenzeitliche Unentschieden.

02.02.1966 Hannover 96 – FC Barcelona 2:1 (1:1)

Hannover 96: Podlasly – Steinwedel, Bena, Mittrowski, Laszig, Fuchs, Hoff, Gräber, Siemensmeyer, Rodekamp,  Bandura – Trainer: Kronsbein

FC Barcelona: Pesudo – Benitez, Eladio, Gallego, Olivella, Torres, Rife, Vergés, Zaldúa, Fusté, Zaballa – Trainer: Olson

Schiedsrichter: Geluck (Belgien) – Zuschauer: 40.000

Tore: 1:0 Siemensmeyer (15.), 1:1 Zaluda (44.), 2:1 Siemensmeyer (54.)

14 Tage später wollte Trainer Helmut „Fiffi“ Kronsbein vor 60.000 Zuschauern mit einem Abwehrbollwerk das Wunder von Nou Camp schaffen. Aber in der 61. Minute bezwang  Barca-Stürmer Fuste mit einem Fallrückzieher Horst Podlasly im 96-Tor und erzielte so das 1:0-Endergebnis. Da es die heute übliche Auswärtstor-Regel noch nicht gab, war ein Entscheidungsspiel notwendig. Sofort nach Abpfiff wurde per Los Hannover als Austragungsort ermittelt.

16.02.1966  FC Barcelona – Hannover 96 1:0 (0:0)

FC Barcelona: Pesudo – Benitez, Eladio, Vergés, Olivella, Torres, Rife, Muller, Zaldúa, Fusté, Zaballa – Trainer: Olson 

Hannover 96: Podlasly – Bohnsack, Bena, Mittrowski, Laszig, Fuchs, Mühlhausen, Gräber, Siemensmeyer, Rodekamp,  Bandura – Trainer: Kronsbein

Schiedsrichter: Phillips (Schottland)  – Zuschauer: 50.000

Tor: 1:0 Fusté (61.)

Im Entscheidungsspiel in Hannover unterstützten 55.000 Zuschauer das 96-Team. Und nach 11 Minuten konnten diese bereits jubeln. Walter Rodekamp brachte mit einem Fallrückzieher von der Torauslinie den Ball in den Fünfmeterraum, Barcas Torwart Reina verpasste den Ball und Jürgen Bandura drückte diesen zum 1:0-Führungstreffer über die Linie. Bis kurz vor Spielende verteidigte 96 den knappen Vorsprung. Doch Barcas Stürmer Pujol erzielte dann doch noch den Ausgleichstreffer – in der 88. Minute. Danach folgte eine wenig ereignisreiche Verlängerung. Da das heute übliche Elfmeterschießen noch nicht eingeführt war, musste das Los entscheiden. Die Unparteiischen und die Mannschaftskapitäne zogen sich zum Münzwurf in die Katakomben des Niedersachsenstadions zurück. In der Kabine von Schiedsrichter Taylor aus England  wurde eine Münze geworfen. Barcas Vertreter hatten sich für die richtige Seite entschieden und damit das Losglück. 96 schied unglücklich aus und konnte sich am Saisonende nur damit trösten,  dass der FC Barcelona den Europacup gewann.

02.03.1966  Hannover 96 – FC Barcelona 1:1 n.V. (1:0; 1:1) 

FC Barcelona nach Münzwurf weiter 

Hannover 96: Podlasly – Bohnsack, Bena, Mittrowski, Laszig, Fuchs, Heiser, Gräber, Siemensmeyer, Rodekamp,  Bandura – Trainer: Kronsbein

FC Barcelona: Reina – Benitez, Olivella, Foncho, Montesinos, Torres, Pereda, Rife, Muller, Pujol, Zaballa – Trainer: Olson

Schiedsrichter: Taylor (England) – Zuschauer: 55.000

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s