Archiv für 9. April 2012

96 – Madrid / Noch einmal die geile Choreographie

Veröffentlicht: 9. April 2012 in Hannover 96
Schlagwörter:,

Die Choreo bestand aus fasst 26.000 Schildern!

-> Choreo bei youtube

 

 

Fragt mich nicht wie, aber mir ist eine „Freizeit Revue“ zwischen die Finger gekommen, Ausgabe 15, 2012. So eine Scheisse blätter ich noch nicht einmal durch, jedoch sagte man mir, ich sollte mir mal den Schund mit SvdV durchlesen. Also gut…die Story heisst „Sylvie van der Vaart, Trampolin-Unfall, Der Zusammenstoß mit Söhnchen Damian und die fatalen Folgen„! Nun bin ich mir sicher….diese Frauenzeitschrift muss echte Vollpfosten von Schreiberlingen sowie Redakteure eingestellt haben!

Ein kleiner Auszug davon….ich werde es nicht einmal kommentieren (müssen), werde das Schlimmste lediglich unterstreichen. Liest mal die fatalen Folgen und wie schlimm und hart das Leben doch sein kann!

Der Aufmacher der Story: Sie hat den Alptraum jeder Mutter erlebt. Aus einem fröhlichen Spiel wurde bitterer Ernst, der mit einem großen Schock endete

Die Absätze in der Zeitschrift sind zudem in fetter Schrift mit den jeweiligen Worten Schock, Angst, Rückblick, Hilfe aufgemacht.

Wie viele Jungs in seinem Alter turnt er gerne auf seinem Trampolin – so wild und so hoch er kann. Bisher ging alles gut. Doch als jetzt Mama SvdV (33) mithüpfte, wurde aus fröhlichem Spaß bitterer Ernst. Beim Sprung krachten die Beiden mit den Köpfen zusammen, stürzten. Ein Unfall mit schlimmen Folgen. Sylvies Lippe platzte auf, blutete. / Damian hatte keine Verletzungen, kam mit einem Schock davon. Aber der dürfte richtig tief sitzen. / Bisher ging der Junge vertrauensvoll davon aus, dass nichts passieren würde, wenn er auf sein Trampolin steigt. Begleitet ihn jetzt die Angst vor einem erneuten Unfall? Auch Sylvie wird wohl nie wieder unbeschwert zusehen können, wenn Damian hüpft. Sie weiß: Es gab schon schwerere Trampolin-Stürze. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wäre er unglücklich auf den Kopf gefallen. / Schlimm: Ehemann Rafael (29) konnte sich nach dem Trampolin-Unfall nicht um seine Familie kümmern – er hatte zeitglich ein Fussballspiel. Und so teilte Sylvie ihr Leid mit ihren Fans auf „Twitter“. Sie stellte ein Foto der verletzten Lippe online, schrieb:“Ich kühle sie jetzt mit Eis. Hat jemand andere Tipps? Sie schwillt an.“ Zum Glück ging es ihr Tage später wieder besser. „Sie ist blau und geschwollen, aber tut nicht mehr so weh“ beruhigte Sylvie ihre Fans.

Ähm…ihr hättet mal das Foto sehen sollen…sah aus wie ein kleiner Herpes…einfach schlimm! Nebenbei fallen noch Satzinhalte wie: manchmal ist auch ihr zum Weinen zumute. Oder Sylvie, Ehemann Rafael und Sohn Damian gehen miteinander durch dick und dünn. Scheint ja eine große Ausnahme zu sein, grandios! Und das (wohl) ein Zahn beschädigt wurde, wird seitens Sylvie nirgends erwähnt, auch eine Gehirnerschütterung bestätigte Sie nicht…puuh, Glück gehabt!

Quelle des Ganzen: