Bahlsen wollte sich aus dem Weihnachtgeschäft verkrümeln

Veröffentlicht: 3. Januar 2013 in HANNOVER, Stadt an der Leine
Schlagwörter:, , ,

Bahlsen gehört zu Hannover!

Es ist eines der noch übrig gebliebenen Traditionsunternehmen aus Hannover. Das wissen auch die Hannoveraner zu schätzen und haben deshalb eine unglaubliche Reaktion gezeigt, als Bahlsen im Sommer verkündete sich 2013 aus dem Weihnachtgeschäft zurückziehen zu wollen.

Lange bevor die ersten Adventssüßigkeiten in den Supermarktregalen auftauchen, teilt der hannoversche Kekshersteller Bahlsen mit: er werde in diesem Jahr zum letzten Mal Weihnachtsgebäck ausliefern. Lebkuchen, Spekulatius, Dominosteine – sie alle rentierten sich nicht mehr. Der Absatz sei rückläufig, die Konkurrenz durch Billiganbieter zu groß.

Diese vermeintliche Nachricht provoziert regelrechte Nachrufe auf das Unternehmen. Bei den Zeitungen kramt man in den Archiven, erinnert sich: Im Bäcker-Land Deutschland produziert die Firma Bahlsen seit 1889 Weihnachtsgebäck, sogar der Begriff „Keks“ soll vom Firmengründer geprägt worden sein.

Eine Woche vor Ende des Weihnachtsgeschäfts kommt die überraschende Wende: Man wolle doch weitermachen, erklärt Bahlsen. Eine „Flut an Verbraucherreaktionen“ habe den Chef umgestimmt. An der wirtschaftlichen Situation hat sich nichts verändert. Bahlsen macht seinen Kunden – offenbar gerührt vom Geist der Weihnacht – ein Geschenk.

Bald ist es bereits wieder soweit…die Produktionszeit für 2013. Vielleicht weiß man dieses Jahr die weihnachtliche Gebäckvielfalt aus Hannover noch mehr zu schätzen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s