Türkischer Mob greift Bundeswehr-Soldaten an!

Veröffentlicht: 23. Januar 2013 in AKTUELLES / NEUES
Schlagwörter:, , , , , ,

Kurz nach Ankunft der Patriot-Raketen in der Türkei sind Bundeswehr-Soldaten in Iskenderun von rund 40 Demonstranten beschimpft und bedroht worden. Die Deutschen mussten in Sicherheit gebracht werden.

Während ihres Patriot-Einsatzes in der Türkei sind mehrere Bundeswehrsoldaten von Dutzenden Zivilisten bedrängt und bedroht worden.

Beim Verlassen eines Geschäfts in Iskenderun seien fünf deutsche Soldaten in Zivil von etwa 40 türkischen Zivilisten „angepöbelt und bedrängt“ worden, teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr am Mittwoch in Potsdam mit.

Einem Soldaten sei ein Sack über den Kopf gezogen worden, in dem sich weißes Pulver oder Puder befand. Die Bundeswehrsoldaten seien in umliegende Geschäfte geflüchtet.

Türkische Sicherheitskräfte, die die deutschen Soldaten begleitet hatten, griffen den Angaben zufolge zu ihrem Schutz ein. Dadurch hätten sie eine weitere Eskalation der Lage verhindert. Sie konnten die Bundeswehrsoldaten unverletzt in ihre Quartiere zurückbringen, wie es hieß.

Bei dem Vorfall wurde laut Einsatzführungskommando kein deutscher Soldat verletzt. Die Hintergründe würden untersucht.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s