Toreador / Ein unbekannter Drink aus den 30er Jahren

Veröffentlicht: 8. März 2013 in - REZEPTE (einzelne Rezensionen)
Schlagwörter:, , , , , ,

Soeben habe ich mir einen Toreador gemixt. Für Tequila-Freunde eine nette Abwechslung zur klassischen Margarita. Der Drink wurde das erste mal im „Café Royal Cocktail Book“ aufgeführt, welches 1937 erschien. Leider führen diesen Drink die wenigsten Bars auf dieser Welt.

  • 4cl Tequila
  • 2cl Apricot Brandy
  • 2cl Limettensaft

Ich habe mich für einen Jose Cuervo silver entschieden. Vielleicht sollte man hier doch eher auf einen gereiften Tequila zurückgreifen. Ist natürlich Geschmackssache. Und ihr seht richtig…ich habe mal n kleines bißchen Deko beigefügt, hatte Appetit auf Cocktailkirschen dazu 🙂

DSCF1175

Kommentare
  1. Küchenchef sagt:

    Wow, danke für den Tipp! Den Toreador kannte ich noch gar nicht. Hab ich glaub ich noch nie in einer Bar gesehen.

    Hast du schon mal den Golden Pearl probiert?

    http://www.land-leben.com/blog/artikel/?tx_news_pi1%5Bcontroller%5D=News&tx_news_pi1%5Baction%5D=detail&tx_news_pi1%5Bnews%5D=7&cHash=f3b96486e9b10d1be329e257449a10ce

    LG
    Küchenchef

    • frankmeine sagt:

      hi, leider gehen zu viele Bars nach der Mode und sind weniger um Individualität bemüht. Dabei sollte man gerade die älteren Drinks nicht vergessen, die einst die Barszene prägten. Aber leider sind viele Barbesitzer nicht mit der wirklichen Kultur dieser Drinks vertraut oder interessieren sich nicht dafür.

      Unter den Sammelrezepten sind noch welche mit Galliano aus den 60ern 🙂

  2. Küchenchef sagt:

    Schade, dass es in vielen Bars nur die 08/15-Drinks gibt. Einige Barbesitzer machen es aber zum Glück vor: Auch (und vor allem) mit Kreativität und Originalität lässt sich Geld verdienen. 🙂

    LG
    Küchenchef

    • frankmeine sagt:

      ja. Die Barkultur in Hannover ist mir leider zu eintönig. Man hat hier auch nicht das Publikum für einen Cocktail-Edelschuppen wie in Hamburg.

    • frankmeine sagt:

      Die Barkultur in Hannover ist leider nicht so wie in Hamburg. Man hat zwar eine Harry´s New York Bar, aber kein erstklassiges „Le Lion“ wie in Hamburg. Aber man hat hier auch nicht das passende Publikum…schade

      • Küchenchef sagt:

        Freunde von mir haben ziemlich geschwärmt von den Restaurants in Hannover! Von den Cocktail-Bars haben sie nichts erzählt. Aber bei einem Kurzbesuch ist das wohl immer ein Zufall, wo man gerade landet. In Wien gibt es ein paar recht gute Cocktail-Bars, aber auch hier verhält es sich so mit den gängigen Drinks: Mojito und Piña Colada gibt es überall, Golden Pearl und Toreador leider viel zu selten!

        LG
        Küchenchef

      • frankmeine sagt:

        Hallo, ja…um die richtigen Bars in Hannover zu besuchen, muss man schon wissen wo diese zu finden sind. Absoluter Tip…immer wieder: Harry´s New York Bar…8 Minuten mit der Straßenbahn vom Zentrum aus. Dann Station Pelikanstraße aussteigen. Restaurants in Hannover…waren die etwa nur essen? Wäre der „Honey Dew“ etwas für dich? Siehe Rezepte mit Einzelrezensionen. Prost

  3. Küchenchef sagt:

    Harry´s New York Bar, Hannover – ist notiert. 🙂

    LG
    Küchenchef

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s