Archiv für August, 2013

„Here’s to you“

Veröffentlicht: 28. August 2013 in CHEERS! Die Welt der BARS, BARTENDER & DRINKS
Schlagwörter:, ,

„Die Amerikaner sind ein lustiger Haufen. Sie trinken Whiskey um sich zu wärmen, dann tun sie Eis hinein um ihn zu kühlen. Sie tun Zucker rein um ihn zu süßen und dann Zitrone, um ihn sauer zu machen. Dann sagen sie „Here’s to you“ und trinken ihn selbst.“

Indischer Botschafter (1966)

Werbeanzeigen

Nicht das dieses Jahr verregnet wäre, aber das Reisebüro hat mich angerufen und meinte, die AIDA könne mich dieses Jahr zuhause abholen.

Wenn ich singe, gehe ich immer auf den Balkon. So sehen die Nachbarn, dass ich nicht geschlagen werde.

Doppelte Katastrophe: In Braunschweig ist eine KIK-Filiale abgebrannt. 96,-€ Schaden!

Unser Chef meinte heute, wir müßten unsere Arbeitseinstellung ändern. Wir wären vor lauter Lachen fast aus dem Takt der Büro-Polonäse gekommen.

Ich habe seit letzter Woche meine Ernährung umgestellt! Die Chips sind jetzt links vom Laptop.

Diskussionen gewinnt man viel schneller, wenn man seine Meinung klar äußert, dann die Ohren zuhält und laut singt.

Liebes Dr. Sommer-Team, ich bin heute grundlos schlecht gelaunt aufgewacht. Bin ich jetzt eine Frau?

image002

Einfach anklicken und in der Gallerie auf die Originalgröße (unten rechts) gehen.

musi2

Über 25.000 Blog-Besucher

Veröffentlicht: 23. August 2013 in AKTUELLES / NEUES
Schlagwörter:, ,

Heute hat mein Blog die Besuchermarke von 25000 überschritten 🙂

Ich hoffe, ihr hattet bis dato Spaß beim durchstöbern gehabt und die ein oder andere Impression oder Information mitnehmen können,

imagesCA5B6VOL

Die Heimat der Pandabären wurde bereits größtenteils abgeholzt und zu Äckern umgewandelt. Es sind die chinesischen Bergwälder. Ganze 1600 Pandabären leben noch in freier Natur, in einem stark bedrohten Lebensraum. 1600 Pandabären haben am Donnerstag den Steintorplatz besetzt. Damit tummelten sich dort genauso viele Skulpturen wie lebende Exemplare derzeit noch in freier Wildbahn unterwegs sind. Mit der Aktion will die Umweltstiftung WWF auf die Gefahr der Ausrottung rechtzeitig hinweisen.

Foto von der WWF-Aktion in Bremen

1600-Pandas-aus-Pappmache

Ein Verein von Sinti und Roma in Hannover hat die Hersteller der Saucen aufgefordert, diese wegen des diskriminierenden Begriffs umzubenennen. Die Hersteller verweisen auf die mehr als 100-jährige Tradition der Saucen und sehen in dem Namen keinen Rassismus. Bereits 1903 wurde die Zigeunersauce namentlich niedergeschrieben.

Interessant, oder? Hat der Verein keine anderen Probleme? Zum Beispiel die Verfolgung und Ausgrenzung ihrer Landsleute auf dem Balkan?

Was ist dann mit „Deutschländer Würstchen“? Der Hersteller gibt an, dass dieses Würstchen das Beste von allen deutschen Würstchen in sich vereine: Frankfurter, Bockwurst und Wiener (!). Dass sich die Österreicher da mal nicht unberechtigt wiedervereinnahmt fühlen! Und… sind Ostfriesenwitze nun diskriminierend?