Archiv für Februar, 2015

Das Alanya ist seit ungefähr zweieinhalb Jahren nahezu bei mir vor der Haustür. Warum es mich erst jetzt hierher verschlagen hat, ich kann es mir nicht genau erklären. Vielleicht ist der Grund, dass es mir nicht wie ein richtiges Restaurant vorkommt, zumindest was ich klassisch darunter verstehe. Gut duften tut es bereits beim Vorbeigehen.

Vorne am Eingang kann man an einem Tresen die frischen Zutaten bewundern und bestellen…to go! Dönertaschen und andere Spezialitäten werden hier mitgenmommen…ein Schnellrestaurant, ein gemütlicher Imbiß? Wir setzen uns an den spartanisch, rustikalen Holztisch, einen von ungefähr 14. Keine Tischdecke, Besteck kommt in Papiertüten. Die stets netten Servicemitarbeiter sind schnell und locker drauf, das vergrößert die Vorfreude auf das Essen. Wir können teilweise durch eine Glasscheibe das Zubereiten der Speisen mitverfolgen, was interessant und kurzweilig ist. Das Ambiente wirkt gemütlich und freundlich, kein Schnickschnack an den Wänden. Lediglich der Flachbild-TV an der Wand passt nicht so ganz hinein. Aber ich schätze mal, hier steppt der Bär, wenn zum Beispiel die türkische Fussball-Nationalmannschaft ihre Spiele bestreitet. Hier essen auch viele Türken, was mir sagt, dass es einfach schmecken muss. Und es wirkt hier eher wie ein Ort der Zusammenkunft, des Miteinanders zu jeder Zeit. So lassen es auch die Öffnungszeiten (siehe unten) vermuten. Mir gefällt es.

Wir bestellen, neben den Getränken, Dönerteller, eine Dönertasche, eine Pizza (gibt es hier auch, und zwar lecker) und einen Hähnchenhackspieß (Tavuk Adana) mit Beilage. Letzterer ist für mich.

Leute…es war seeeehr lecker! Das Essen übersteigt meine Erwartungen, als es diese schlichte Einfachheit des Restaurants von außen (das ist es dann wohl auch) vermuten ließ. Raffiniert gewürzt, reichhaltig…es lässt keinen Wunsch offen. Ich bin angenehm gesättigt, das Essen liegt leicht im Magen. Nach dem Essen wird auf Wunsch ein kostenloser, türkischer Schwarztee gereicht.

Auch meine Begleiter waren begeistert. Das Dönerfleich ist zart und weist eine gute Qualität auf. Vielleicht etwas zu fein geschnitten…wenn man das „berühmte Haar in der Suppe“ suchen möchte.

Die Preise sind adäquat.

Für mich ist das Alanya ein Ausgehtip. Ein einfaches Restaurant, das trotzdem ein gewisses Flair aufweist.

In Sachen Dönertaschen Ist das Alanya nicht allein. In ca. 100m Luftlinie, quasi schräg gegenüber, ist der Imbiss Sultan Kebap…und der macht auch verdammt gute Dönertaschen.

Alanya Speisekarte

Das Alanya bietet jeden Tag eine Aktion an, z.B. Pizza-Tag, Döner-Tag,…

 

Anschrift: Podbielskistr. 313, 30659 Hannover

 

 

Werbeanzeigen

…findest du im Menü unter

Sick & Soulless

oder in der Kopfleiste

Sick & Soulless – Cosmic Tribe supporter

KINDAI
Marienstr. 52-54
30171 Hannover, Südstadt

Reservierung unter : 0511-80604022
Web: http://www.kindai-sushi.de

Neu seit dem 8 März 2014 in der Marienstr. im stilvollen Ambiente
Küche : Japanisch, Sushi,mehr

Öffnungszeiten :
Mo. – Fr. 11.30 – 15.00 und 17.30 – 23.30 Uhr
Sa. + So. 12.00 – 23.30 Uhr

Sushi Happy Hour , Mo. – Fr. von 12-15 Uhr ,alles vom kalten Laufband zum halben Preis!

Es gibt Sushi u. Sashimi-Sets in verschiedenen Größen
Sushi von der 20m langen Kaiten-Bar ( Rollband ) zu Preisen von: 1,50€ ,2,00€ , 2,50€ , 3,50€ , 4,00€ , 4,50 €
Salate, Vorspeisen, Suppen&Udon Nudelsuppen, Kleine Snacks, Tempura, Bento Boxen und Spezialitäten
Traumhafte Tee und Eisteekreationen

Eindruck und Meinung
Wir betreten das Kindai-Restaurant und werden herzlich begrüst und Empfangen.
Die morderne Räumlichkeit bietet viel Übersicht mit vielen 2er und 4er Tischen und der 20 m langen
Kaiten-Bar, an der wir bei unserer Platzreservierung ,dann auf morderen Barhockern Platz nahmen.

Wir saßen dem japanischen Sushi-Meister genau gegenüber und waren von seiner Kunst sehr begeistert.
Die Bedienung sehr zuvorkommend, erklärte uns das Prinzip vom Laufband, an der wir uns dann
jeh nach Tellerfarbe und Preis die Sushi-Kreationen aussuchen dürfen.
Zur Empfehlung bestellten wir uns vorweg einen Wakame Salat (grüne Algen mit Sesam + Chilli-Dressing),
eine Miso-Suppe (Bohnenpastesuppe verfeinert mit Tofu,Wakame-Algen & Lauchzwiebeln),
und um die Kleinen Snacks abzurunden einmal den Sate Chickenspieße mit Erdnuss-Dipp.

Bei meinem wohlschmeckendem japanischem Kirin Bier, schaute ich gespannt dem Sushi-Meister
bei seiner kunstvollen Zubereitung der köstlichen Sushi-Spezialitäten zu.
Und konnten es dann kaum abwarten, die frischen leckeren Maki & Inside Out Maki & Nigiri Sushi
vom Rollband zu nehmen und sie dann mit den Stäbchen leicht in die Sojasoße zu tauchen
und sie dann genussvoll zu verspeisen… einfach LECKER.

Fazit :
Ein gelungener Abend in einer tollen Atmosphäre ,bei der wir ,bei den Köstlichkeiten
sehr gerne wieder kommen.
Mit dem Reibach 50% pro Person für Tellergerichte vom Laufband ein gelungener preislicher Auftakt.

 

Dieser Bericht wurde von meinem Freund Andreas verfasst, vielen Dank dafür.

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Hier will ich euch einen zweiten Plantation Rum näherbringen. Eine absolute Kaufempfehlung!

Dieser Rum wurde nach altem Brauch in kleinen Kupferkesseln destilliert, eine kostspielige Herstellung, die den Rum jedoch wunderbar weich macht und ihm großartige Finesse verleiht. Die Philosophie von Plantation Rum:

Die exklusiven Rums aus der Serie Plantation sind rare Schätze von unabhängigen Destillerien, die meistens in den dazugehörigen Zuckerrohrfeldern liegen und auf ihre eigene traditionelle Art produzieren. Die Brennmethoden sind je nach Plantage und Herkunftsland unterschiedlich. Die Destillation im „Brennkolben“ lässt weiche, aromatische Rums entstehen. Nach der Destillation wird Plantation Rum zur Reife in kleine Eichenholzfässer umgefüllt, in denen zuvor Bourbon, Cognac oder Sherry lagen. Ein Verfahren, das den Rums ihren ganz besonderen und einzigartigen Charakter verleiht. Diese kostbaren Rums sind nur in limitierten Mengen, abhängig vom jeweiligen Jahrgang, erhältlich.

Die Eigenschaften

  • Farbe: Gelbgold.
  • Nase: Warm, fruchtig, Noten von Vanille und Honig.
  • Geschmack: Süß, weich, schwarzer Pfeffer, dunkle Schokolade, Hauch von Vanille.
  • Abgang: Lang anhaltend.
  • Alkoholgehalt: 40%
  • Herkunft: Barbados

Der Literpreis liegt bei ca. 26-27,-€. Also ein kostengünstiger und dennoch guter Rum, der sich qualitativ nicht verstecken muss und daher ein hervorragendes Preis-/Leistungsverhältnis aufweist.

 

20150206_195839

 

IMG-20140101-WA0036

Jeden Tag daran denken

Veröffentlicht: 10. Februar 2015 in AKTUELLES / NEUES, DIES, DAS & JENES
Schlagwörter:, , , , ,

10802067_10204537324447768_2514138259607901689_n

Für Wolfsburgs Erfolg zahlt VW jeden Preis…und VW gehört anteilig Niedersachsen.

Die Transferbilanz der vergangenen fünf Jahre weist mehr als 100 Millionen Euro minus aus. Volkswagen stört das wenig.