Mit ‘BBQ’ getaggte Beiträge

Hamburger-Fleisch / Mein Test

Veröffentlicht: 25. Juli 2013 in DIES, DAS & JENES
Schlagwörter:, , , , , ,

Ich hatte vor einigen Tagen richtig Appetit auf Hamburger. Aber welches Fleisch sollte ich nehmen? Da habe ich mich gleich mal für einen Test entschieden. Dafür kaufte ich folgendes Fleisch ein:

  • Edeka „Gut & Günstig“ / 16 Bouletten, je ca. 70 Gramm / Preis: 3,89€
  • Edeka „Irish Angus Burger“ / 2 Bouletten, je 150 Gramm / Preis: 3,99€
  • Block House „American Burger“ / 4 Bouletten, je 125 Gramm / Preis: 4,99€

(Alle Produkte bestehen aus Rindfleisch und sind bereits gewürzt.)

Des weiteren kaufte ich verschiedene Hamburger-Brötchen, da die 16 Fleischscheibchen von „Gut & Günstig“ kleiner sind, während die anderen Kandidaten in der Größe optimaler erscheinen.

Fazit zu Edeka „Gut & Günstig“: Platz 3

Die Fleischscheiben sind selbst für kleine Hamburger-Brötchen zu klein und zudem schmal. Geschmacklich sind diese gut, man muss bei der Zubereitung jedoch aufpassen, dass man den optimalen Punkt erwischt, da man ansonsten schnell trockene Scheiben hat. Wenn man 2 Bouletten in den Burger tut und gut zubereitet, dann hat man auch mit den kleinen und günstigen Fleischscheiben Spaß.

2222

Fazit zu Edeka „Irish Angus Burger“: Platz 2

In einer Verpackung stecken zwei mächtige 150 Gramm feinstes Angus Beef! Mit diesen Fleischscheiben bekommt man garantiert leckere Burger hin, egal ob gegrillt oder in der Pfanne. Die Konsistenz des Fleisches ist gegenüber dem Sieger nicht ganz so gut und etwas zu dick… zumindest nach meinem Geschmack.

1111

Fazit zu Block House „American Burger“: Platz 1

Perfekt! Die 4 Scheiben a 125 Gramm haben die optimale Größe und sind gut gewürzt. Das Fleisch war ein einziger Genuß. Perfekt für einen leckeren Burger.

3333

Der Firma Tillmans traue ich bei Fleisch nicht wirklich über den Weg, die Block House „Block Burger“, 2x 200g (!), habe ich noch nicht probiert, ebenso wenig die von der Lidl-Eigenmarke McEnnedy.

Im übrigen hat mein optimaler Burger folgende Zutaten:

  • 1 großes Hamburger-Brötchen
  • 1 Fleischscheibe, min. 120g
  • 1-2 Scheiben Bacon-Schinken
  • Schmelzkäse
  • Tomatenscheiben
  • Zwiebeln
  • Salatblätter
  • Jalapenos
  • Majonaise
  • Tomatenketchup oder Barbecuesauce

Davon isst man dann auch nur einen 🙂

 

(Grill-/BBQ-) Saucen

Veröffentlicht: 15. Juli 2013 in DIES, DAS & JENES
Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Gerade in den letzten zwei Jahren wurde der Markt mit Saucen förmlich überschwemmt, selbst von Firmen wie Löwensenf oder bautz´ner. Alle habe ich noch nicht durchprobiert…und ich bin schon ein wahnsinniger Saucenliebhaber. 🙂 Jack Daniels / Jim Beam BBQ Saucen oder diverse Mister Pepper Saucen schwirren zwar immer wieder in meinem Kopf rum, trotzdem habe ich mich vorerst auf diese hier festgelegt, da lecker:

  1. Levi Roots Reggae Reggae Sauce Jerk / BBQ : 310g : 1,99€ 
  2. Hunts Barbecue ‚Original‘ Sauce (USA imported) : 612g (Aktionsflasche) : 4,99€
  3. Mississippi Barbecue Grill Sauce ‚Original‘ : 440ml : ca. 3,99€ (gibt´s auch in der 1814g Flasche für ca. 7,99€ !)
  4. Kraft Bull’s-Eye – Hot Chili BBQ Sauce : 235 ml : ca. 1,69€

  5. Block House Steak Sauce : 250ml : ca. 2,99€

Besonders angetan hat es mir die Levi Roots Sauce mit `Scotch Bonnet´ Chillies. Diese Sauce gibt es zudem als Medium scharf.

Nicht meinen Geschmack trafen die Saucen Kraft Bull’s-Eye – Dark Beer BBQ Sauce, HP classic woodsmoke flavour, Kühne – Honey BBQ. Saucen mit Honig fand ich bisher enttäuschend, obwohl gerade Honig gut in Saucen hinein passt. Ich glaube es ist besser Saucen selbst mit frischen Honig aufzupeppen.

Auch sehr lecker, ihr merkt´s bestimmt…ich liebe es etwas scharf, sind folgende Saucen:

  1. Kühne – Chipotle Chili
  2. Heinz – Curry Mango
  3. Block House Chili Sauce

Natürlich darf ein vernünftiger Steakpfeffer nicht fehlen, z.B der von Block House.

Guten Appetit!

Diese Diashow benötigt JavaScript.