Mit ‘Cocktail’ getaggte Beiträge

Mildes Sommerfeeling am Abend. Kubanische Musik und ein Drink zum Einklang des Ganzen. Auf diesen Mix bin ich ganz spontan gekommen.

Mojito meats Pink Paloma

6cl – Havana Club blanco
(m.e. im Mojito die bessere
Wahl gegenüber dem HC3)

– 1 Limette

– Minze

– Pink Paloma
(Pink Grapefruit Limo mit Agaven-
dicksaft, Limette und Meersalz)

 

 

13254598_10206286898400019_3845007602052218417_n

Werbeanzeigen

Der Painkiller, der Name lässt es nicht vermuten, ist der offizielle Cocktail der Britischen Jungferninseln. Dieser wurde in den 70er Jahren in der Soggy Dollar Bar durch Jost Van Dyke auf der Insel erfunden.
Der Cocktail wird mit sogenannten Navy Rum gemixt. Dafür kommt eigentlich nur Pusser’s in Frage.
Diesbezüglich bevorzuge ich „Gunpowder Proof“ Original Admiralty Strength mit 54,5%.

Painkiller Originalrezept

4 Teile   Ananassaft
1 Teil     Orangensaft
1 Teil     Coconut Cream

und je nach gewünschter Menge folgenden Anteil Rum hinzugeben:

für Painkiller #2: 2 Teile Pusser’s Rum
für Painkiller #3: 3 Teile Pusser’s Rum
für Painkiller #4: 4 Teile Pusser’s Rum

Darüber kommt etwas frisch geriebene Muskatnuss.

Vor 100 Jahren, 1916, erschien der AVIATON erstmals in Hugo Ensslins Rezeptesammlung ‚Recipes of Mixed Drinks‘.

Ich habe ihn nach dem IBA Rezept zubereitet

Gin – Plymouth
Maraschino – Luxardo
Limettensaft – frisch

Definitiv lecker!

image

SINGAPORE SLING

(heutige Rezeptur)

1936 erstmals erwähnt und aufgrund der aufkommenden Tiki-Cocktails mit Ananassaft und Grenadine ergänzt und in neuen Mengen verändert.  Das Sodawasser wich der Erneuerung.
Diese Rezeptur ist bis heute aktuell und wird auch im ‚Raffles Hotel‘ so zubereitet.

(Bis in die 1930er Jahre)

Slings bilden eine sehr alte Gruppe von Mixgetränken, definiert seit mindestens 1675. Die neue Rezeptur ist genau genommen ein Punch.

Der Singapore Sling in der klassischen Variante als Straight Sling. Mindestens bis in die 1930er Jahre als Original im ‚Raffles‘ geführt.

image

Seit ca. 80 Jahren unverändert.

image

Als Straight Sling eher unbekannt.

So…Sonne und Hitze sind beständig…herrlich. Darauf einen GIN BASIL SMASH

Einer der wenigen Cocktails in den letzten Jahren, der es von Deutschland aus in die weite Welt der Bars hinaus geschafft hat.

Gin Basil Smash

Jörg Meyer / Le Lion, Hamburg, 2008

  • 6 cl Gin (möglichst zitrusbetont)
  • ½ Zitrone
  • Eine Handvoll Basilikumblätter mit Stielen
  • 1 – 2 cl Zuckersirup

Basilikum mit der Zitronenhälfte in einen Shaker geben und mit einem Stößel muddeln. Dann alle Zutaten hinzu geben, mit Eiswürfeln füllen und kräftig 10 bis 15 Sekunden (10–15 mal) schütteln. Doppelt in das mit Eiswürfeln befüllte Gästeglas abseihen.

Mein GBS gestern:

  • 6cl Gin (Tanqeuray)
  • 10-20 Basilikumblätter
  • 2cl Zitronensaft
  • 1,5cl Zuckersirup

Stets frische Zutaten verwenden!

20150810_195627

Aperol Spritzz und Hugo sind, richtig zubereitet,  noch immer tolle Sommerdrinks…nur leider des öfteren dem Mainstream angepasst…qualitativ sinkende Massenware.

Ein neuer Sommerdrink wurde in der Barkultur kreiert, der ein absolutes Highlight darstellt. Meine Skepsis wich beim ersten Schluck…ein wahrhafter Genuss!

BUTTERMILCH MARGARITA – adaptiert von Bettina Kupsa, Le Lion,  Hamburg

5cl guter Tequila (Don Julio, Reposado)
3cl Buttermilch
2cl Limettensaft
1cl Zitronensaft
2cl Agavendicksaft
1 BL Quittengelee

Glas vorkühlen, nach dem Shaken doppelt abseihen.

wpid-20150728_220125.jpg

Selten so einen urigen und nichts aussagenden Namen für ein Getränk gelesen. Gelesen? Richtig! In meinem Gäste-WC fand ich die langweilig-braune Tür einfach nur ätzend. Also…was tun? Eine karibische Landschaft draufkleben? Nein…Cocktailrezepte mit Bildern 🙂 ! Und so kommt man auf das ein oder andere weniger bekannte Rezept.

Wir haben es hier mit einem fruchtigen Longdrink zu tun, der schnell zubereitet ist und zudem ganz gut schmeckt. Ich finde Drinks mit Cranberrysaft haben etwas interessantes aufgrund des herben Geschmacks, vorausgesetzt man hat Cranberrysaft zur Verfügung, der genügend Cranberry-Fruchtanteil besitzt . Etwas nachhelfen könnte man mit Cranberrysirup oder Cranberry Mixer.

Ein Longdrinkglas zur Hälfte mit Crushed Ice füllen und die Zutaten dazu geben. Im Glas wird alles gerührt.

Persönlich würde ich die Zubereitung im Shaker bevorzugen. Mit etwas Eiweiß kann man dem Drink eine fruchtige Schaumkrone aufsetzen, wenn man mag. Allerdings würde das Shaken aus dem Longdrink einen Cocktail machen…das wohl kleinste Übel.

Grundrezept:

  • 4cl Wodka
  • 4cl Pfirsichlikör
  • 10-12cl Cranberrysaft

 

20150121_215241