Mit ‘fury’ getaggte Beiträge

Fury in the Slaughterhouse

Veröffentlicht: 8. November 2011 in Musik, hergestellt in Hannover
Schlagwörter:,

http://www.fury.de/cms/

Fury in the Slaughterhouse ist eine der wenigen deutschen Rockbands, die auch internationalen Erfolg mit Hits wie Time To Wonder oder Radio Orchid verzeichnen konnte.
Im Frühjahr 1987 gründeten die Brüder Kai Wingenfelder und Thorsten zusammen mit Rainer Schumann, Christof Stein-Schneider und Hannes Schäfer in Hannover die Band Fury in the Slaughterhouse. Es sollte eine reine Rockband sein, die sich klar von der Neuen Deutschen Welle unterschied, daher sind alle Liedtexte auf Englisch geschrieben.
Dieses Konzept ging auf, denn bereits 1988 spielten sie in ausverkauften Konzerten und ihre ersten Alben schaffen es unter die Top 50 der Albumcharts. 1992 gründeten ihre Plattenfirma SPV GmbH und die BMG Ariola Hamburg GmbH mittels eines Joint Ventures das Plattenlabel „Slaughterhouse Music“. Die Band wagte sich nun auch live in den europäischen sowie anglo-amerikanischen Raum, wo sie 1993 mit den Hits Radio Orchid und Every Generation Got Its Own Disease und dem Album Mono ihren internationalen Durchbruch schaffte. Die Band verkaufte über 4 Millionen Alben und spielte weltweit auf mehr als 1.000 Konzerten und Festivals. Seitdem bringt die Band in regelmäßigen Abständen etwa alle zwei Jahre ein neues Album auf den Markt, konnte aber nie mehr an den Erfolg von Mono herankommen. Fury in the Slaughterhouse gehört zu den wenigen Bands, die es seit 20 Jahren gibt. Es gab insgesamt nur eine Umbesetzung: Im Jahr 1996 wurde Bassist Schäfer durch Christian Decker ersetzt.

Alben [Bearbeiten]1988 – Fury in the Slaughterhouse
1990 – Jau
1991 – Hook-a-Hey
1992 – Pure Live!
1992 – Seconds To Fall (Sampler)
1992 – Mono
1993 – Mono (US)
1994 – Dead + Gone (EP mit Live-Material)
1995 – The Hearing and the Sense of Balance
1995 – The Hearing and the Sense of Balance (US)
1997 – Brilliant Thieves
1997 – Brilliant Thieves (Limited Edition)
1998 – Nowhere…fast!
1998 – Super Fury (best of – Doppel-CD)
2000 – Home Inside
2001 – The ultimate 5er Box (mit Jau!, Hook-a-Hey,
Pure Live!, Mono und einer CD mit Zusatztracks)
2002 – The Color Fury
2002 – Monochrome (Live-Album und DVD)
2004 – Nimby
2005 – F.I.T.S. (remastered)
2005 – Jau! (remastered)
2005 – Acoustic Grand Cru Classé – (Akustik-Doppel-CD)
2005 – Hook-a-Hey! (remastered)
2005 – Mono (remastered)
2006 – The Hearing and the Sense Of Balance (remastered)
2006 – Brilliant Thieves (remastered)
2006 – Every Heart is A revolutionary Cell
2006 – Nowhere…Fast! (remastered)
2006 – Home Inside (remastered)