Archiv für die Kategorie ‘was war´n das bitteschön?’

Donuts kannten wir jahrzehntelang nur als Polizeinahrung aus den amerikanischen TV-Serien. Mittlerweile sind diese Gebäckspezialitäten bei uns in Deutschland angekommen. Nun folgt die Riesenkette aus den USA, welche sich auf Donuts spezialisiert hat.

Als Dunkin´Donuts seine weltberühmten Naschpforten auch in Hannover aufschloss, da strömten die Leute haufenweise Richtung D´D. Auch nach einigen Monaten hat sich nichts geändert, lange Schlangen zu den Hauptzeiten. Klar war ich neugierig, doch am Ende hatte ich die Erkenntnis…viel Luft um wenig.

Der Geschmack wirkt meistens künstlich und überzuckert. Und wenn 1-2 Sorten prima schmecken, zumindest von denen, die ich bisher probiert habe, dann ist das für mich noch immer zu wenig. Aber auch der Teig konnte mich von der Konsistenz her nicht wirklich überzeugen. So patriotisch ich auch veranlagt bin, gerade die „Hannoveraner“ schmecken total sch…lecht und haben meinen Magen in die Knie gezwungen, womit ich nicht alleine da stand! Apfel-Zimt und Boston Creme kenne ich nur positiv vom hören-sagen, was mir trotzdem noch ein Fünktchen Hoffnung auf was leckeres zum Kaffee gibt. Wobei…deutsche Kuchen sind allemal leckerer.

Der Laden ist für mich somit lediglich eine Modeerscheinung, die jedoch ihren Feldzug um die Welt weiter antritt.

Aber wie es bei Geschmack ist…probiert selbst.

 

20140703_060045 20140703_060055

 

Advertisements

Restaurant, Bringdienst, Party Service…das Asia Haus im Stadtteil Bothfeld bietet so einiges an. Gestern wurde der Mittagstisch ausprobiert.

Wir bestellten Bratnudeln mit Hühnerfleisch, Hühnerfleisch „Chop Suey“ sowie Hühnerfleisch „Szechuan-Art“. Dazu gibt es wahlweise Salat oder eine Suppe.

Als Vorspeise haben wir den Salat gewählt…dieser war jedoch ungenießbar. Alleine das…Dressing (?) schmeckte wie gestreckte, dänische Remoulade. Der Salat blieb bei allen nahezu unberührt.

Bratnudeln: Geschmacksarm….sojagetränkt…wurde kaum gegessen

Chop Suey: Man schmeckte nur lasches Soja und konnte das Gemüse an Geschmack kaum erkennen…wurde nicht aufgegessen

Hühnerfleisch Szechuan: Wie habe ich mich gefreut…auch hier gab es eine Enttäuschung! Auch sojatriefend…nahezu identisch mit dem Chop Suey. Wie habe ich mich auf die Schärfe gefreut, aber…welche Schärfe? Da war nichts scharf. Szechuan-Pfeffer? Nöö! Da trieb es lediglich mein Appetit rein, nachdem ich mit Sambal Oelek nachwürzte. Mit dem Reis wurde nichts falsch gemacht, das kann man aber auch erwarten.

Den Mittagstisch für etwas über 17,-€ hätte man sich definitiv sparen können! Die Rebellion im Magen war berechtigt.

Letzte Woche Freitag wurde ich zum Essen eingeladen. Normalerweise gehe ich nicht in italienische Restaurants, da ich mit der italienischen Küche lediglich Pasta, Pizza & Salate verbinde. Gut, das ist klar mein Fehler, in der Hinsicht bin ich ein Kulturbanause. Aber…wir bewerten ja nicht mich. 🙂 Andererseits…wer die einfachen Dinge nicht zubereiten kann, der hat mit den Schweren Probleme, oder?

Wir gingen in das Restaurant (Ristorante & Pizzeria) „La Perla“. Hier handelt es sich um ein eher kleines und engeres Restaurant, relativ gemütlich. Ein metiterranes Flair kommt jedoch nicht zustande. Das Personal ist nett, das Restaurant gegen 19 Uhr noch immer nicht gut besucht. Wir bestellten  Pizzen, einen großen Salat sowie Tomatensuppe als Vorspeise.

An der Tomatensuppe war nichts auzusetzen, ebenso wenig am Salat. Aber die Pizza…Leute…wenn ich zum Italiener gehe, dann erwarte ich eine Geschmacksexplosion auf Teig. Dieses war leider nicht so…bei keinem. Schlecht geschmeckt hat die Pizza wiederum auch nicht, das würde mich dann aber auch wundern.

Aufgrund der Pizzen als Hauptspeise kann ich „La Perla“ leider nicht empfehlen. Sollte jemand vielseitiger mit der italienischen Küche umgehen und kann dieses Restaurant empfehlen, so bitte ich um Info.

Der nächste Italiener ist jedenfalls nicht weit entfernt.

La Perla, Bürgerstr. 1 (Ecke Liste Meile), 30161 Hannover

In dem Internetportal hannover.prinz.de habe ich eine Bewertung gelesen, mit der ich nicht konform gehen kann.

Und zwar geht´s um den Cocktail-Tipp: Hier gibt es die besten Cocktails(link)

Ob das tatsächlich recherchiert wurde kann ich nicht beurteilen. Aber das die in meinen Augen qualitativ hochwertigste Bar in Hannover, Harry´s-New-York-Bar“ nicht dazu zählen soll, halte ich für untragbar. Da muss schon ein starkes Argument kommen, schließlich ordne ich z.B. das Heaven qualitativ eher im unteren Segment ein, „Jumbo-Cocktails“ für ein paar €…was soll denn da für ne hochwertige Spirituose vermixt werden??

Zudem gibt es noch eine handvoll weitere Bars, wo ich die ein oder andere ebenfalls eher unter den ersten 10 sehe, als die, die aufgeführt wurden. Hier sei auch das „Leinegold“ erwähnt. Natürlich sind auch ein paar Volltreffer dabei.

Ich muss euch sagen, als ich das gelesen hatte, da ist mir fast der Daiquiri aus der Hand gefallen!

Auch als Besucher auf folgende Bartender-Regel achten: Show second, quality first

Mahlzeit! …sollte es zumindest heißen. Am Samstag waren wir zu Dritt auf der Lister Meile unterwegs. Auf Höhe der Celler Str. bekamen wir Appetit auf asiatisch. Einige Gruppen gingen gerade in´s Chois hinein, was uns dazu bewegte das Chois mal auszuprobieren. Um klarzustellen…mittags gibt es allgemein asiatisch, koreanisch gibt es nicht vom Mittagsbuffet. Draußen lockte der Preis von 8,-€. Auf der Rückseite der Karte gibt es noch die Alternative 9,90€ inkl. einem Getränk (0,2l). Letzteres wurde jedoch verschwiegen.

Der erste Eindruck: Als wir uns an einen Tisch setzten, lagen Messer und Gabeln auf dem Tisch…nicht etwa auf einer Serviette…auf dem Tisch! Die eine Kellnerin kam in Freizeitkleidung zu uns…na gut…alles mal außen vor gelassen. Die Restaurantkarte war geknickt und nicht gerade hochwertig.

Es hat nicht lange gedauert und wir hatten bereits genug gegessen, ohne das es jemanden von uns wirklich geschmeckt hat und wir richtig gesättigt waren. Einige negative Beispiele: Bratnudeln…kaum Geschmack, kaum Gemüse…eigentlich nichts beigefügt. Hühnerfleisch…kaum Geschmack, wie eigentlich alles. Gewürze waren nicht wirklich rauszuschmecken. Beim Salatbuffet sind die (Industrie-) Soßen alle zu süß. Das Schweinefleich war hart und zäh, die Soße…ich konnte nichts positives entdecken. Insgesamt hatte das Essen nicht wirklich etwas mit der Formulierung „Spezialitäten“ zu tun.

Der Spaziergang an der frischen Luft tat da umso mehr gut. Am Bahnhof drückte der erste Magen, Unwohlsein kam bei allen von uns auf.

Ich weiß jetzt nicht, ob das koreanische Grillbuffet abends auch so schmecken tut, oder aber eine ganz andere Küche hervorbringt.

Die ersten Eindrücke waren jedoch eher abneigend, obwohl die Gäste in Scharen hineingingen.

Die Kellnerinnen waren nett und schnell.

Alles in allem stelle ich mir ein Restaurant anders vor, will jedoch darauf hinweisen, dass die Bewertungen in der „Prinz Hannover“ und bei quipe.com (sowie weiteren Internetportalen) erheblich besser ausfielen. Im Schnitt 4 von 5 Sterne.