Archiv für die Kategorie ‘NERVig!’

FB_IMG_1464035566838

Werbung

Ist doch Mist!!!!

Veröffentlicht: 13. September 2015 in AKTUELLES / NEUES, DIES, DAS & JENES, NERVig!
Schlagwörter:, , ,

Kaum sind wir jenseits der 30 Grad,  da wird das Weihnachtsgebäck in die Läden geschoben und als Herbstnascherei angepriesen!
Ist doch scheisse!!!!
War es einst zur Weihnachtszeit etwas besonderes,  so ist es mittlerweile nur noch ein Begleitprodukt. Auf diese Art von Kommerz verichte ich!!!!

Da kann jeder seine eigenen Schlüsse ziehen.

  1. Kann ein Plastikklotz politisch sein? Kann er – meint die Türkische Kulturgemeinde Österreich. Sie wirft Lego „Volksverhetzung“ vor. Anlass dazu ist ein Bausatz aus der „Star Wars“-Reihe (siehe untere Bilder). „Wir erwarten von Lego, dass sie aufhören mit solchen Geräten, weil wir unsere Kinder nicht davor schützen können“, erklärt Birol Kilic, Obmann der Kulturgemeinde. Die Vorwürfe der Kulturgemeinde beziehen sich auf drei angeblich bedenkliche Umstände. Erstens: Die 717 Lego-Steine erinnerten stark an die Hagia Sophia in Istanbul und die Moschee Jami al-Kabir in Beirut. Diese Kritik bezieht die Gemeinde im Homepage-Text auch auf Bauwerke anderer Glaubensrichtungen: „Kurz, das Modell ähnelt Sakralbauten, egal ob Kirche, Moschee oder Tempel.“ Die Kulturgemeinde will es unter Umständen nicht bei der Veröffentlichung auf der Homepage belassen. Sie „behält sich juristische Schritte vor“ und überlegt nach eigenen Angaben, gegen Lego wegen Volksverhetzung juristisch vorzugehen, in Deutschland wie in Österreich. „Wir werden bei der Staatsanwaltschaft eine Anzeige machen“ Lego wiederum schreibt, was ein Unternehmen in diesem Fall zu schreiben hat. Eine Entschuldigung („Wir bedauern, dass das Produkt bei den Mitgliedern der Türkischen Kulturgemeinde eine falsche Interpretation ausgelöst hat“), gefolgt von einem großen „Aber“. Denn bei der Gestaltung habe man sich ausschließlich auf „Star Wars“ bezogen. „Alle Gebäude, Raumschiffe und Charaktere aus den Filmen werden bei der Gestaltung der Produkte so realistisch wie möglich nachgebaut“, heißt es in einer Stellungnahme. „Bei der Entwicklung wurde in keiner Weise auf tatsächlich existierende Gebäude, Personen oder die angesprochene Moschee Bezug genommen.“ Und das Zuhause von Luke sah aus wie ein Iglu…und? Regen sich die Grönländer auf?? Muss man alles gleich aus der Glaubenssicht betrachten?? Als der Film im Kino gezeigt wurde hat niemand gemeckert!! Warum jetzt nach fast 40 Jahren?
  2. Geht es nach der Türkischen Gemeinde in Deutschland, sollte Kanzlerin Merkel die Opfer eines Wohnungsbrandes besuchen – auch wenn es sich nicht um einen Anschlag handelte. Die Gemeinde meint, dass solche Brände in Deutschland verharmlost werden.
    Der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Kenan Kolat, verlangt mit Blick auf den jüngsten Brand in einem von Türken bewohnten Haus, in solchen Fällen künftig grundsätzlich (!!!) von einem rechtsradikalen Motiv auszugehen. Kolat kritisierte zugleich Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU). Die Politik sei angesichts der wachsenden Ängste vieler Türken „gut beraten, wenn sie auch mal bestimmte positive Gesten zeigen würde“. Das türkische Außenministerium sprach am Dienstag von „einem Anstieg derartiger Brandfälle in Deutschland“ Besuchen türkische Politiker christlich verfolgte Opfer in der Türkei?? Warum kommt Erdogan nicht nach Deutschland und besucht die Familien? Und wenn Merkel jedes türkische Brandopfer besuchen soll, dann wäre Erdogan ja ständig in Deutschland, müsste er im Umkehrschluss doch auch jedes deutsche Opfer türkischer Gewalttäter besuchen. Wer redet denn da bitteschön rein? Und…es waren 2 Brände, 2 zuviel…aber was steigt bitteschön an…welche Brände denn noch??
  3. Nach dem Tod von zwei Menschen bei dem Brand eines von Türken bewohnten Hauses in Köln hat die türkische Regierung den Umgang der deutschen Behörden mit mutmaßlichen Brandstiftungen kritisiert. In Fällen wie diesen seien die deutschen Behörden stets schnell mit der Beschwichtigung zur Hand, dass es sich nicht um einen rechtsextremistischen Anschlag gehandelt habe, sagte Vize-Ministerpräsident Bekir Bozdag nach türkischen Medienberichten vom Montag.  Mit Blick auf Hinweise auf technische Gründe für die jüngsten Hausbrände sagte Bozdag, es stelle sich die Frage, warum es nur in von Türken bewohnten Häusern defekte Stecker gebe. Die deutschen Behörden machten sich lächerlich, wenn sie „fünf Minuten nach einem Feuer“ die Erklärung verbreiteten, der betreffende Brand habe nichts mit Neonazis zu tun, sagte Bozdag, der in der türkischen Regierung für die Belange der rund vier Millionen Auslandstürken zuständig ist. Die Polizei untersucht nach eigenen Angaben jedoch „in alle Richtungen“. Die Staatsanwaltschaft wies die Vorwürfe zurück. Oberstaatsanwalt Alf Willwacher sagte dem „Kölner Stadtanzeiger“ vom Dienstag, man habe keine Erklärung verbreitet, die einen rechtsextremen Hintergrund ausschließe. „Wir ermitteln ergebnisoffen“, betonte er. Warum muss in Deutschland alles gleich einen rechtsradikalen Hintergrund haben? Es gibt in Deutschland jährlich hunderte Brände! In Backnang wurden sogar Fachleute aus der Schweiz dazu gezogen, damit die Türken nicht wieder sagen können, es wurde schlampig ermittelt. Das ist in Deutschland leider ein Grundproblem: wir gehen so gebückt, weil wir nicht aufrecht zu schauen wagen. Es ist doch ganz klar: wo etwas Falsches geschieht, da muss es aufgedeckt werden. Egal, wer der Leidtragende ist. Aber, warum hilft uns die Türkei nicht, einen Totschläger auszuliefern?
  4. Ein Tag im Fastenmonat Ramadan und ein Tag in der Zeit des islamischen Opferfestes: Zumindest für zwei Tage im Jahr sollten deutsche Muslime eigene gesetzliche Feiertage erhalten, findet der Zentralrat der Muslime in Deutschland. Ach so…und was fordern orthodoxe Christen und Buddhisten, Juden, anderen Glaubenrichtungen? Da sieht man mal, das da nur in eine Richtung nachgedacht wird. Und auch nur wiedfer bei uns.

Ich habe diesen Bericht vorab von 2 türkischen Freunden lesen lassen, nicht das noch jemand auf dumme Gedanken kommt. Beide teilen im übrigen meine Sichtweise weitesgehend.

So sieht die Türkische Kulturgemeinde Österreich das rassistische Lego!

HB5kEbQV_Pxgen_r_1100xA

HBSAeBcB_50ffc1412568_Pxgen_r_630xA

HBtkj8KI_Pxgen_r_Ax354

Heute, am 08. Februar, ist wieder Weltfrauentag. Aber was heisst das für uns alle? Was heisst es für uns Männer?

Eigentlich gar nichts, außer das man sich mal darüber Gedanken macht, wie es den Frauen auf der ganzen Welt geht, welche Situationen sie in den anderen, fernen Ländern haben.

Aber….was machen mal wieder (!!) unsere Blumenhändler? Sie denken nur an´s Geschäft und berauben den Geist des Ganzen!

Sie wollen den Männern ein schlechtes Gewissen einpflanzen, wenn sie an diesem Tag nichts schenken! Ich war gestern unterwegs und las an jeden Blumenladen: „Männer, denkt an eure Frauen“…oder auch ähnlich. Ich empfinde diese Geschäftstreiberei als ein Unding, eine Frechheit!

Denkt man an den Tag der Kinderhospizarbeit? Nein, man kann kein Geld mit machen, obwohl ich Kinderhospizarbeit mehr als ehrenvoll finde. Tag der Kindersoldaten…wer denkt da an die ca. 200.000 Kinder auf der Welt, die mit Pistolen und Gewehren rumlaufen und keine Kindheit geniessen dürfen?

Wenn wenigstens pro gekaufte Langstielrose oder für jeden Blumenstrauß eine Spende an arme oder benachteiligte Frauen in der Welt gehen würde, dann hätte das Ganze etwas von Ehrlichkeit! Außerdem heisst es nicht Frauentag sondern Weltfrauentag! Valentinstag war erst vor kurzem. Aber wofür benötigt man einen Tag der Liebenden, wenn es noch weitere 364 Tage gibt? Und wer bastelt bitteschön noch selbst ein Valentinsherz und schenkt es seiner Liebsten? Blumen waren hier ursprünglich nicht mit im Spiel, oder Parfüm,…!

Einige der noch kommenden Tage:

  • 21. März: Internationaler Tag zur Beseitigung der Rassendiskriminierung
  • 24. März: Welt-Tuberkulose-Tag
  • 4. April: Internationaler Tag gegen Landminen
  • 7. April: Weltgesundheitstag
  • 25. April: Welt-Malaria-Tag
  • 21. Mai: Welttag für kulturelle Vielfalt
  • 22. Mai: Internationaler Tag für biologische Vielfalt
  • 5. Juni: Welt-Umwelt-Tag
  • 8. Juni: Welt-Ozean-Tag
  • 17. Juni: Welttag gegen Wüstenbildung und Dürre
  • 26. Juni: Internationaler Tag der Hilfe für Folteropfer
  • 18. Juli: Nelson Mandela Day. Mit weltweiten wohltätigen Veranstaltungen (proklamiert von der Mandela-Stiftung, unterstützt von der UNO)
  • 15. September: Internationaler Tag der Demokratie
  • 2. Oktober: Internationaler Tag der Gewaltlosigkeit
  • 16. Oktober: Welt-Ernährungstag
  • 17. Oktober: Internationaler Tag für die Beseitigung der Armut
  • 24. Oktober: Internationale Woche der Abrüstung bis 30. Oktober
  • 16. November: Internationaler Tag der Toleranz
  • 29. November: Internationaler Tag der Solidarität mit dem palästinensischen Volk
  • 1. Dezember: Welt-AIDS-Tag
  • 2. Dezember: Internationaler Tag für die Abschaffung der Sklaverei
  • 3. Dezember: Internationaler Tag der Menschen mit Behinderung
  • 10. Dezember: Tag der Menschenrechte
  • 18. Dezember: Internationaler Tag der Migranten

Am 03. November ist übrigens der „Tag des Mannes“ !!!!!!!

Als MTV noch Musik lebte und Viva erschien

Veröffentlicht: 12. Februar 2013 in MUSIKwelt, NERVig!
Schlagwörter:, , , ,

Ich digitalisiere gerademeine VHS-Kassetten und habe mit den Musik-VHS angefangen. Was mir dabei auffiel…MTV hat einst Musik rund um die Uhr gespielt…richtig geil! Daher wahrscheinlich das „M“ für Musik, wa? Ey…da kommen die Zeiten hoch….Musik, Musik und Musik zum gucken, hören, fühlen, leben! Nicht den ganzen Tag irgendwelche Show´s, Soaps und Zeichentrickmist!! Und Viva kam dazu…einfach himmlisch, was für eine Zeit. Wir reden hier von den 90ern, als Vanessa Warwick noch Monster´s of Rock moderierte. Mittlerweile gibt´s Spongebob-Tage auf Viva…zum kotzen!

Ich schätze mal, wir werden die Sender nie wieder so hören wie sie einst waren. Die Seelen wurden verkauft und gegen Mist ausgetauscht.

Schade…es war mal so geil!

https://i0.wp.com/i.ytimg.com/vi/DZQFWuBcDt8/0.jpg

Mit den für das kommende Jahr angekündigten Strompreiserhöhungen verlangen die Energiekonzerne nach Angaben von Verbraucherschützern 2,1 Milliarden Euro zu viel von ihren Kunden.

Wie die „Bild“-Zeitung unter Berufung auf Berechnungen des Bundes der Energieverbraucher schreibt, dürften die Strompreise aufgrund der staatlich veranschlagen Mehrkosten durch die Energiewende nur um sechs Prozent statt wie im Durchschnitt angekündigt um zwölf Prozent steigen.

Wie der Chef des Bundes der Energieverbraucher, Aribert Peters, in dem Blatt vorrechnete, verursachten zwölf Prozent Preiserhöhung für einen Vier-Personen-Haushalt mit einem Jahresverbrauch von 4000 Kilowattstunden Strom Mehrkosten von 140 Euro.

Mehr als zwei Milliarden zu viel veranschlagt

Nur die Hälfte davon sei mit den Kosten der Energiewende zu erklären. Bei 30 Millionen betroffenen Haushalten, ergeben sich den Berechnungen zufolge ungerechtfertigte Preiserhöhungen in Höhe von 2,1 Milliarden Euro.

„Der Boom der Öko-Energie macht den Stromeinkauf billiger. Den Vorteil streichen die Konzerne aber lieber für sich selbst ein, anstatt den Preisvorteil an Kunden weiterzugeben”, sagte Peters der „Bild”-Zeitung.

Ähnlich sieht es auch Bundesumweltminister Peter Altmaier: „Viele Stromversorger liegen mit ihrer Erhöhung deutlich über der Erhöhung der Erneuerbare-Energien-Umlage“, sagte der CDU-Politiker. „Das ist schwer zu verstehen, weil die Börsenstrompreise seit dem letzten Jahr auf breiter Front gesunken sind.“

Wiedervereinigung noch nicht bei der Statistik

Veröffentlicht: 15. Oktober 2012 in NERVig!
Schlagwörter:,

In den Statistiken wird noch immer zwischen Ost- und Westbürger getrennt! Wann hört denn das endlich auf?

Rente, Kaufkraft, Gehalt usw…hier gibt´s noch immer eine Grenze im Land!

Rechenfehler –
Renten steigen geringer als erwartet. Aus der Rentenerhöhung von zwei Prozent im kommenden Jahr wird vermutlich nichts. Bei der Berechnung seien veraltete Zahlen zugrunde gelegt worden, bemängelt das Institut für Weltwirtschaft. – Zu doof! Die, die die Zahlen herausbringen sind doch Beamte/Staatsdiener, die ihre fette Rente sicher in der Tasche haben!

Steigende Verbraucherpreise fressen zudem die Rente auf: Rentner haben seit dem Jahr 2000 etwa ein Fünftel ihrer Kaufkraft verloren.

Versprechen –
Kanzlerin Angela Merkel (CDU) hatte 2011 versprochen, dass die Ökostrom-Umlage nicht über ihr heutiges Niveau steigen soll – nun legt sie aber um 47 (!!!!!) Prozent zu. Die vier Betreiber der deutschen Stromübertragungsnetze haben die EEG-Umlage für das kommende Jahr auf 5,277 Cent pro Kilowattstunde Strom festgelegt.

Seit Inkrafttreten des EEG im Jahr 2000 ist die Stromrechnung der Verbraucher deutlich schneller geklettert als die Inflationsrate. Zahlte ein Dreipersonenhaushalt damals im Schnitt noch 40,60 Euro im Monat für Elektrizität, sind es heute bereits 75,08 Euro. Das ist ein Anstieg um rund 85 Prozent. Je nach Ausbauvariante für Offshore-Windkraft und Fotovoltaik könnten die Strompreise in den kommenden zehn Jahren noch um weitere 30 bis 50 Prozent steigen!

 – Danke dafür!

Komisch nur, für so ne scheiße werden wir zur Kasse gezogen! Haben wir für Investitionen in unserem Land etwa kein Geld mehr übrig, keine Rücklagen für uns Deutsche? Vieles ist vor der Wahl erst einmal auf Eis gelegt, die Schmarotzer machen sich fein für die Wahl! Mal schauen, wie es danach weitergeht!

Das Thema Rente ist wie schon lange nicht mehr in den Fokus gerückt. So langsam teilen die Politiker uns mit, das die Altersvorsorge in Form der staatlichen Rente nicht mehr reichen wird um über der Armutsgrenze leben zu können.

Ich befinde mich zwar noch in der ersten Halbzeit der Einzahlung…mitte dreissig, aber auch für mich soll´s bereits nicht mehr reichen. Komisch nur, wenn man sieht, dass ich so viel eingezahlt habe und sogar vor kurzem den Rentenbescheid bekam auf dem eine nette Summe vermerkt ist, mit der ich im Alter gut leben könnte. Hätte ich das Geld jetzt, müßte ich nur noch die Zinsen und Zinses-Zinsen arbeiten lassen…es würde wohl gut ausgehen. Aber nein…ich werde nochmal so viel und sogar noch mehr einzahlen…und dann soll´s für mich nicht einmal reichen? Dann darf ich mit wenig Geld als Dankeschön in den Ruhestand wechseln? Da freut man sich doch auf die nächsten Bescheide, die bereits jetzt unwahr sind!

Rürup-/Riesterrente…was war das denn?  So ziemlich jede Langzeitinvestition bringt im Schnitt mehr Geld…wenn man denn etwas übrig hat . Und da gibt es viele Mitbürger, die gerade einmal den Monat finanziell überstehen, wie da noch sparen? Und die arbeiten auch ihre 45 Jahre oder gar länger. Als Politiker reicht es manchmal, je nach Amt, 4 Jahre ein Dasein zu fristen um eine Pension zu bekommen, die erheblich höher ausfällt als die Rente der meisten Bundesbürger.

Statt für Zusatzrenten zu appellieren, sollten die Politiker sich um eine Rente kümmern, die dann auch für die jeweilige Person reicht.

Warum kürzt man nicht bereits jetzt mal bei ehemaligen Politikern, bei ehemaligen Ministern, Präsidenten…gerne auch bei aktuellen Amtsträgern…das würde bereits Millionen in die Kassen spülen! Neee, es wird bei der arbeitenden Gesellschaft gekürzt, bei der zweifachen Mutter, die halbtags schuften geht. Bei denen, die unter 1200,-€ im Monat verdienen…und das sind Millionen in unserem Land. Vielen Dank dafür.

Damit in Griechenland die Leute weiterhin mit 60-62 Jahren in Rente gehen können, können wir mehr Geld drucken…aha!

Fakt ist…wer in Rente geht, wer lange in die Rentenkasse eingezahlt hat…der hat auch eine vernünftige Rente verdient. Das Millionen Mitmenschen ab Rentenbeginn in Deutschland von der „normalen“ Gesellschaft in die Altersarmut abgeschoben werden, wird zur bitteren Wahrheit.

Dann heisst es vielleicht noch 10-20 Jahre vegetieren…wenn man keine Vorsorge treffen konnte.

Fazit: Selbst ist der Bürger…bereits jetzt!

Wie ekelig & dumm!

Veröffentlicht: 28. August 2012 in NERVig!
Schlagwörter:,

Vorgestern lag ich am See. Im Liegen konnte ich 23 Kippen im Sand zählen, pfui! Und als wir letztens die fast 40-Grad-Hitzewelle hatten, haben gleich 2 Fahrerinnen (!!) vor mir ihre Fluppen aus dem Autofenster geworfen! Was kann man nur gegen diese egoistischen und dummen Menschen tun??

So etwas ärgert mich richtig!

ganz nebenbei

Veröffentlicht: 16. Juli 2012 in AKTUELLES / NEUES, NERVig!
Schlagwörter:, , ,

Im Jahr 2002 hat der Liter Super-Benzin noch 1,05 Euro gekostet!

Das sind dann mal schlappe 70% Preisanstieg in 10 Jahren!

 

Aktuell: Die Preise sind mittlerweile, kurz vor den Sommerferien, wieder angestiegen, obwohl der Ölpreis weiter gesunken ist! Aber…wem überrascht´s? Ferienzeit = Abzocke. Der Staat läßt die Bürger einmal mehr eiskalt im Stich, da er gut daran verdient.

Das nervt gewaltig!

Veröffentlicht: 11. Juli 2012 in NERVig!
Schlagwörter:, ,

Datenklau, Datenverkauf…Datenmissbrauch! Was sind wir eigentlich? Wo bleibt unsere Privatsphäre? Und…warum nur muss man stets im Internet sein??

Google, Facebook, Apple…Unternehmen verdienen mittlerweile viel Geld mit unseren Daten. Was im Juni einige Politiker versucht haben durchzusetzen, das grenzte an Verrat! Ein paar unserer Politiker wollten still und heimlich ein Gesetz ändern, damit man UNS verkaufen kann!

Die Steuern von uns scheinen nicht mehr zu genügen, gleich noch den Bürger verkaufen! Es ist eine Schande!

Aber zurück zu uns, die, die wertvoll sein können.

Rennt den sozialen Netzwerken, den Apps, dem ganzen neumodischen (Internet-) Kram nicht blind hinterher…die Erde dreht sich auch ohne den künstlich erzeugten Stress und Schnickschnack weiter, mal auf das wesentliche besinnen! Mal Zeit zum bewußten Leben nehmen. Nicht permanent in die Technikwelt tauchen. Nur weil einer schreibt „es gibt heute Spinat zu den Kartoffeln“ (und das gibt´s!), muss ich nicht sofort und unbedingt antworten oder „gefällt mir“ klicken. Einfach mal so einen Müll, so etwas unwichtiges ignorieren. Auch wenn es von einem „Freund“ kommt. Dafür muss man nicht ständig im Netz sein. Wichtige Informationen kann man auch 1 oder 2 mal am Tag abrufen, wichtige Daten sind bei Facebook & Co. eh selten. Kann das Leben denn so langweilig sein, dass man öfters online sein muß? Ist man weniger online, werden zudem weniger Daten über jeden einzelnen gesammelt…so ganz nebenbei.  

Bewußtes Leben heisst seine Umwelt bewußt wahrnehmen. Gestern schaute ein jugendlicher nicht einmal hoch, als er über die Straße überquerte. Er ging einer Person einfach hinterher, diese rannte allerdings, er nicht. Zum Glück bremste das Auto, der Fußgänger hatte noch rot! Gehört hatte er das Auto auch nicht, hauptsache Blick auf´s Handy und zur Krönung Musikstöpsel im Ohr! Total von der Umwelt abgekapselt! Ja nichts verpassen, immer und überall dabei sein. Lieber den Stress leben und überall angemeldet sein, zu jeder Zeit erreichbar zu sein und auf jeden scheiss Antworten, zumindest aber „liken“…ist das nicht krank?

So, habe nicht einmal mehr Lust weiter zu schreiben und nehme mir die Zeit hier aufzuhören…die Politiker kommen hier vorerst glimpflich weg.

Und falls man mich sucht, ich bin nun draußen an der Sonne, die kann man ganz ohne Technik und Apps „liken“.

Soviel zu meinem 250. Artikel

Die Schufa plant in großem Umfang, Daten aus Facebook, Xing, Twitter und anderen Netzwerken zur Bewertung der Bürger heranzuziehen. Dazu läuft ein Forschungsprojekt. Datenschützer sind entsetzt.

Die Schufa, Deutschlands bekannteste Auskunftei, plant, in großem Umfang Daten aus dem Internet zu sammeln und für Bonitätsprüfungen von Verbrauchern zu nutzen.

Nach Recherchen von NDR Info und „Welt Online“ lässt das Unternehmen dafür an der Universität Potsdam Projektideen entwickeln, wie soziale Netzwerke wie Facebook, Geodatendienste wie Google Street View oder Mitarbeiterverzeichnisse von Unternehmen für die Schufa nach personenrelevanten Daten durchsucht werden können.

Zu den Ideen gehört demnach auch, Profile bei Facebook, Xing und Twitter zu bilden, andere User zur Teilnahme aufzufordern und diese dann zur verdeckten Beschaffung von Adressen zu nutzen. Zudem sind digitale Marktplätze wie immoscout24 oder mobile.de im Visier des Schufa Lab.

Datenschützer sind entsetzt

Daten- und Verbraucherschützer reagieren auf die Schufa-Pläne mit Entsetzen und Unverständnis. „Hinter einem solchen Forschungsprojekt steckt immer eine Absicht. Sollte die Schufa die gewonnenen Daten tatsächlich einsetzen, wäre das eine völlig neue Dimension“, sagt der schleswig-holsteinische Landesdatenschutzbeauftragte Thilo Weichert, der die Dokumente analysierte.

Besonders problematisch sei, „dass Informationen, die beiläufig ins Netz gestellt worden sind, systematisiert werden sollen“, so Weichert. Auch die Hamburger Verbraucherschützerin Edda Castelló sieht den Schufa-Vorstoß ins Netz mit Unbehagen.

„Für hochgefährlich halte ich es, wenn verschiedene Datensammlungen mit persönlichen Lebensläufen und Angaben von einem Wirtschaftsunternehmen zusammengeführt und ausgenutzt werden“, so Costello.

„Leute, die bei Facebook unterwegs sind, denken nicht daran, dass das, was sie dort sagen, vielleicht einmal für ihre Kreditwürdigkeit von Belang ist“, sagte Costello. „Das ist eine Grenzüberschreitung.“

Astrid Kasper, Leiterin der Unternehmenskommunikation der Schufa, kann dagegen nichts Schlimmes an der Ausforschung finden. Es gehe lediglich „um die wissenschaftlichen Möglichkeiten der Einsichtnahme, aber auch der Bewertung von Informationen aus dem Netz.“

(Quelle: Auszug aus einem Bericht bei www.welt.de)

Die aktuelle Lage

Veröffentlicht: 1. Juni 2012 in AKTUELLES / NEUES, NERVig!
Schlagwörter:, ,
  • In Spanien gerät die Bankenkrise außer Kontrolle
  • Griechenland erhält nach wie vor Geld
  • Der Deutsche Staat hat Mehreinnahmen in Milliardenhöhe und trotzdem gibt´s keine Steuersenkungen
  • Die Krankenkassen haben Überschüsse im Milliardenhöhe und zahlen diese nicht an die Beitragszahler aus (wetten, dass die Beiträge trotzdem steigen?)
  • Mehrkosten bei Medikamenten
  • Benzinpreise stiegen mal wieder an, obwohl Benzin günstiger gehandelt wurde.
  • Die Banken verjubeln Milliarden
  • Die Autobahnmaut (oder Vignette) steht im Raum! (Das Geld soll  in die Straßen investiert werden! Das Gleiche sagte man auch bei der überhöhten Mineralölsteuer!)
  • Die Strompreise steigen permanent!

Leute, ihr seht worauf es hinausläuft? Das sind lediglich einige Punkte von vielen. Steuerzahler olé!

Auch wenn es in Deutschland zur Zeit (noch) gut läuft, die derzeitige Konjunktur geht trotzdem an den meisten Bürgern vorbei!

Vorwort: Sind die noch zu retten? Als ich heute morgen auf der Fahrt zur Arbeit im Radio hörte, dass in Spielzeug zukünftig mehr Arsen, Quecksilber und Blei enthalten sein dürfen….da ist mir fast das Bier aus der Hand gefallen!

Was ist das denn für ein Irrsinn? Dazu Auszüge von n.tv.de:

Blei, Arsen, Quecksilber – die EU-Kommission will mit einer neuen Richtlinie Grenzwerte für schädliche Chemikalien in Kinderspielzeugen festlegen. Doch die Werte liegen über der Marke, die derzeit in Deutschland erlaubt ist.

Die EU-Kommission plant, die Grenzwerte gefährlicher Stoffe in Spielzeug wie Puppen oder Teddys herabzusetzen. Dagegen will sich die Bundesregierung nach Informationen der „Rheinischen Post“ gerichtlich wehren. Die Klageschrift solle Anfang nächster Woche überstellt werden, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Regierungskreise. Deutschland will somit höhere Gesundheitsrisiken bei Spielzeug verhindern.

Nach den Plänen aus Brüssel dürften ab Juli 2013 höhere Belastungen von Blei, Arsen und Quecksilber im Spielzeug auftreten, als derzeit in Deutschland erlaubt sind. „Es wäre absurd, wenn die neue Richtlinie dazu führen würde, dass Kinder mehr Schadstoffen ausgesetzt sind als bisher“, sagte Verbraucherschutzministerin Ilse Aigner von der CSU. Deutschland werde nicht akzeptieren, dass die EU-Kommission die Beibehaltung der höheren nationalen Standards abgelehnt habe, begründete Aigner die Klage gegen die EU-Kommission.

Die Bundesregierung und Verbraucherpolitiker der schwarz-gelben Koalition haben bereits in den vergangenen Jahren deutlich gemacht, dass sie auf schärfere Chemikalien-Grenzwerte pochen. Zuletzt sank die Zahl von schädlichen Spielzeugen, die in Europa auf den Markt kamen. Dank des EU-Schnellwarnsystems Rapex nahmen Kontrolleure mehr als 1800 Artikel aus dem Verkauf.

(1800 Artikel aus dem Verkauf gezogen…wem wollten die Hersteller denn alles vergiften???)

Ähnliche Probleme gibt es bei Luftmatratzen:

Die Plastikhilfen zum Planschen seien mit so vielen Schadstoffen belastet, dass sie auf keinen Fall mit dem Mund aufgeblasen werden sollten. Auch direkter Kontakt mit der Haut sei bedenklich. Unter anderem ergab die Laboranalyse der Matratzen laut „Öko-Test“ Hinweise auf Chemikalien, die im Verdacht stehen, Nervenstörungen oder Krebs zu verursachen.

Einige Matratzen bestehen dem Testergebnis zufolge aus 20 bis 30 Prozent Diisononylphthalat (DINP). Dabei handelt es sich um einen sogenannten Weichmacher, der Produkte elastischer, geschmeidiger und belastbarer machen soll. DINP gilt als gesundheitsschädlich und darf in Spielzeug, das Kinder in den Mund nehmen können, nicht mehr als 0,1 Prozent ausmachen.

Die Werte in den Luftmatratzen liegen somit um ein Vielfaches höher – allerdings, so kritisiert „Öko-Test“, ist nicht klar geregelt, welche Luftmatratzen als Spielzeug gelten (13 Matratzen im Test, 12x ungenügend, 1x ausreichend). Die Chemieexpertin des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND), Sarah Häuser, sagte laut Mitteilung: „Es ist inakzeptabel, dass ausgerechnet Produkte, mit denen vor allem Kinder in Berührung kommen, gefährliche Chemikalien in zum Teil extrem hohen Konzentrationen enthalten.“

Und wenn wir bereits beim Thema Gift sind: Kassenbons gefährden Kinder

In Babyflaschen darf er nicht mehr enthalten sein, in Kassenbons ist er es noch: der gefährliche Stoff Bisphenol A. Den Kassenzettel zu berühren, setzt nur geringe Mengen der Chemikalie frei. Kleinkinder sollten die Quittung jedoch nicht in die Finger bekommen.

Ähnlich verhält es sich bei Fahrkarten….

Rafael van der Vaart von Tottenham Hotspur hatte alle Hände voll zu tun, um seinen Sohn Damian nach dem Zusammenbruch von Fabrice Muamba zu beruhigen. „Mein Junge saß auf der Tribüne und hat alles mit angesehen„, erzählte Van der Vaart. „Ihm wurde klar, dass auch seinem Vater jederzeit so etwas passieren kann. Noch auf der Heimfahrt sei der Sechsjährige völlig verstört gewesen. „Ich habe ihn beruhigt und ihm gesagt, dass das jeden passieren kann, aber dass es eher selten vorkommt.“

Quelle: Sport1

Also….erst der tragische Unfall, von dem ich am 09. April berichtete…und plötzlich dieses! Fabrice Muamba bricht am 17.03., vor fasst einem Monat, mit Herzstillstand auf dem Fussballplatz zusammen. Ich bin mir sicher, dass jemand auf der Tribüne (Sylvie??) dem Kleinen genau erklärt hat, was da passierte. Nicht etwa dem Kleinen die Situation kindsgerecht umschreiben, dass es dem Spieler nicht gut geht und ihn dann in den Stadion-Innenbereich bringen und ablenken! Neeee….Damian….schau dir das an, mit etwas Pech ist der Tod (was zum Glück nicht eintrat)!

Schliesslich wurde Damian mit bereits 6 Jahren klar, dass das auch Papa passieren kann! Wer kümmert sich denn um das Kind? Wie doof muss man denn sein? Und der Satz von Rafael ist auch genial: „Ich habe ihn beruhigt und ihm gesagt, dass das jeden passieren kann,…“…den Rest hört dann ein Kind schon gar nicht mehr.

Ich plädiere dafür, dass man gegen den Klub von RVdV vorübergehend nur noch ganz vorsichtig grätscht und in die Zweikämpfe geht. Damian soll nicht sehen, dass Fussball aggressiv sein kann. Schliesslich wird dem Jungen bald das nächste Schicksal ereilen…und wer soll ihm das beibringen? Sein Vater fliegt gegen Deutschland bei der EM raus!

Fragt mich nicht wie, aber mir ist eine „Freizeit Revue“ zwischen die Finger gekommen, Ausgabe 15, 2012. So eine Scheisse blätter ich noch nicht einmal durch, jedoch sagte man mir, ich sollte mir mal den Schund mit SvdV durchlesen. Also gut…die Story heisst „Sylvie van der Vaart, Trampolin-Unfall, Der Zusammenstoß mit Söhnchen Damian und die fatalen Folgen„! Nun bin ich mir sicher….diese Frauenzeitschrift muss echte Vollpfosten von Schreiberlingen sowie Redakteure eingestellt haben!

Ein kleiner Auszug davon….ich werde es nicht einmal kommentieren (müssen), werde das Schlimmste lediglich unterstreichen. Liest mal die fatalen Folgen und wie schlimm und hart das Leben doch sein kann!

Der Aufmacher der Story: Sie hat den Alptraum jeder Mutter erlebt. Aus einem fröhlichen Spiel wurde bitterer Ernst, der mit einem großen Schock endete

Die Absätze in der Zeitschrift sind zudem in fetter Schrift mit den jeweiligen Worten Schock, Angst, Rückblick, Hilfe aufgemacht.

Wie viele Jungs in seinem Alter turnt er gerne auf seinem Trampolin – so wild und so hoch er kann. Bisher ging alles gut. Doch als jetzt Mama SvdV (33) mithüpfte, wurde aus fröhlichem Spaß bitterer Ernst. Beim Sprung krachten die Beiden mit den Köpfen zusammen, stürzten. Ein Unfall mit schlimmen Folgen. Sylvies Lippe platzte auf, blutete. / Damian hatte keine Verletzungen, kam mit einem Schock davon. Aber der dürfte richtig tief sitzen. / Bisher ging der Junge vertrauensvoll davon aus, dass nichts passieren würde, wenn er auf sein Trampolin steigt. Begleitet ihn jetzt die Angst vor einem erneuten Unfall? Auch Sylvie wird wohl nie wieder unbeschwert zusehen können, wenn Damian hüpft. Sie weiß: Es gab schon schwerere Trampolin-Stürze. Nicht auszudenken, was hätte passieren können, wäre er unglücklich auf den Kopf gefallen. / Schlimm: Ehemann Rafael (29) konnte sich nach dem Trampolin-Unfall nicht um seine Familie kümmern – er hatte zeitglich ein Fussballspiel. Und so teilte Sylvie ihr Leid mit ihren Fans auf „Twitter“. Sie stellte ein Foto der verletzten Lippe online, schrieb:“Ich kühle sie jetzt mit Eis. Hat jemand andere Tipps? Sie schwillt an.“ Zum Glück ging es ihr Tage später wieder besser. „Sie ist blau und geschwollen, aber tut nicht mehr so weh“ beruhigte Sylvie ihre Fans.

Ähm…ihr hättet mal das Foto sehen sollen…sah aus wie ein kleiner Herpes…einfach schlimm! Nebenbei fallen noch Satzinhalte wie: manchmal ist auch ihr zum Weinen zumute. Oder Sylvie, Ehemann Rafael und Sohn Damian gehen miteinander durch dick und dünn. Scheint ja eine große Ausnahme zu sein, grandios! Und das (wohl) ein Zahn beschädigt wurde, wird seitens Sylvie nirgends erwähnt, auch eine Gehirnerschütterung bestätigte Sie nicht…puuh, Glück gehabt!

Quelle des Ganzen: 

Was erst einmal ist, das bleibt!

Veröffentlicht: 27. März 2012 in DIES, DAS & JENES, NERVig!

Heute bin ich irgendwie politisch bestäubt. Es gibt aber auch Sachen, die einen wirklich ankotzen.

1) die hochgestellte 9, die dritte Ziffer hinter dem Komma bei Benzinpreisen! Warum ist die da? Die gab es bereits zu DM-Zeiten, man hätte das Ganze halbieren müssen! Des weiteren geht so zusätzlich erschlichenes Geld an die Ölmultis sowie dem Staat, der eh der größte Gauner ist! Durch die letzte 9 zahlen wir pro Liter nahezu 1 Cent mehr, aufregen tut sich keiner, zumindest sollte man sich das hinterfragen. Tankstellen haben daher stets Differenzen in der Bilanz, aber das ist das kleinere Übel.

Ich tanke ca. 1000 Liter im Jahr, das sind 9,-€ zusätzliche Kosten. Wenn jeder nur 1000 Liter tanken würde (Lkw´s sind nicht mitgerechnet), dann haben wir 9€ x 51.700.000 Autos (Jan. 2012) = 465.300.000€ Mehreinnahmen! Klar, dass niemand das Maul aufreisst!

2) Praxisgebühr! Die Krankenkassen sparen, jeder Bürger zahlt privat immer mehr drauf…und so entstehen mal kurz 2.000.000.000€ Überschuss! Nur…es wird nicht zur Entlastung der Bürger verwendet! Die Praxisgebühr war von Anfang an ein Witz! Krankenkassen-Manager haben sich damals Gehaltserhöhungen von bis zu 400% (!!) gegönnt…sie redeten plötzlich von verdienten Provisionen…haaaalloooo…die Praxisgebühr sollte die Krankenkassen sanieren, jetzt ist Geld da und nichts passiert!!

3) Warum gibt es das 1-Cent-Stück? Die Kosten für die Herstellung sind erheblich teurer!! Und es gibt Milliarden von den Dingern. „Gerade Preise“ einführen und keine 1-Cent-Stücke mehr produzieren….schon mal jemand darüber nachgedacht, außer in Finnland?

4) Der gute alte Solidaritätszuschlag! Einst wichtig für den Aufbau Ost, was ja auch mehr als Sinn machte. Der Soli sollte nur für ein paar Jahre bestehen…..und es gibt ihn noch immer…stillschweigend. Es kräht ja kein Hahn mehr danach….das Geld fliesst….aber aus unserer Tasche. Viele Städte (da gab es letztens in SpiegelTV einen Bericht darüber) wie Dortmund, Duisburg,…. haben nicht einmal mehr Geld für die laufenden Kosten und müssen für diesen Dauerzuschlag allein weitere Schulden aufnehmen, während der Osten meistenteils floriert und investieren kann. Wie gesagt, falsch war es nicht….aber er wird auch noch 30 Jahre nach dem Fall der Mauer kassiert. Selbst 40 Jahre mag ich behaupten, wetten dass…?

Wenn jemand noch weitere Beispiele hat,…..

Zur (aktuellen) Lage der Nation

Veröffentlicht: 22. Februar 2012 in AKTUELLES / NEUES, NERVig!

In den letzten Tagen und Wochen ist mir des öfteren die Mütze hochgegangen!

Wir helfen den Griechen mit Milliarden von € die wir auch gerne lieber für uns hätten…für Kindergärten, Schulen,…! Aber die Griechen beschimpfen und verhöhnen uns als Nazis. Danke dafür!

Christian Wulff wird auf übelster Weise, ohne jeglichen Anstand, ausgeschlachtet…
da reichte mir das Live-Interview im Fernsehen! Sicher, er ist nicht unschuldig, allerdings
muß man ihn mit mehr Würde behandeln. Er hat niemanden getötet oder persönlich verletzt.

Und nun das:

Unser zukünftiger Bundespräsident lobt Sarrazin für seinen Mut und schon kommen die Muslimischen Vereine und sind empört!

Was dürfen wir Deutschen in unserem Land eigentlich noch machen, ohne das kritisiert wird??

Zentralrat der Juden, Türkische Gemeinde,…..? In anderen Ländern haben Migranten das Maul zu halten sonst geht´s mal für paar Wochen in ein Loch in die Wüste, da hat man schnell mal ganz wenig Rechte! Probier doch mal z.B. in der Türkei Politiker zu werden! Hier gibt es ausländische Politiker, kein Problem…wir sind solidarischer als die meisten Länder dieser Welt. Hier stehen nahezu jedem alle Türen und Tore offen, er sollte sich lediglich integrieren, unsere Rechte respektieren und die Sprache sowie Schrift lernen…das müssen wir Deutschen im Ausland (und hier) doch auch. Integration ist das Zauberwort, das jeder einzelne von uns mitbringen muss. Nur manche tun sich damit schwer, obwohl es selbstverständlich sein sollte! Und wenn es halt nicht klappt, dann muss es Konsequenzen geben, ist woanders doch auch so! Mein Lieblingsbeispiel sind die Polen. Die kommen in unser Land, lernen die Sprache, sind fleissig und arbeiten hart, Respekt!

Kein Land in Europa nahm bis dato mehr Ausländer/Asylbewerber auf als wir! Andere Länder sagen einfach „Stop“, hier geht nichts mehr. In Deutschland wurde dieses vor ein paar Jahren kritisiert und man mahnte uns, wir sollten doch gefälligst unsere Ausländerpolitik überarbeiten…“Haaalloo??“

Leute….warum zeigen alle mit den Finger auf uns? Deutschland hilft und macht und tut….und wir werden überwacht und beschimpft wie Verbrecher! Das schmerzt in der Seele unserer Generation.

Falls wer nun denkt, das hier ein Hauch Rassismus ins www gestellt wird, dem kann ich nur sagen,
ich habe mehr ausländische Freunde (oder Freunde mit Migrationshintergrund) als alles andere!

Dieses Jahr behauptet der Media Markt in deren Werbung:

„Feste werden unterm Baum entschieden!“

Was ist denn das bitteschön für eine Aussage! Selbst vor einem heiligen Fest nimmt man heutzutage keine Rücksicht. Warum kommt es denn bitteschön auf Geschenke an…und nur auf die Geschenke? Der Konsum, den die Wirtschaft frohlockt, nimmt bereits seit Jahren überhand. Welches Kind freut sich über einen Weihnachtsteller? Was ein Weihnachtsteller ist, wird ja wohl jeder wissen, oder?

Wer kennt denn überhaupt noch die Werte und die Bedeutung von den gefeierten Festen?

Helloween ist da ein anderes, glanzvolles Beispiel. Wir feiern Feste, ohne deren Bedeutung zu kennen. Interessieren uns überhaupt noch die Bedeutungen? Hauptsache Party auf der einen, Konsum auf der anderen Seite! Zu Nikolaus gibt es mittlerweile auch Geschenke! Schokolade, Nüsse und Mandarinen weichen den Konsumgütern. Und wenn es nur ein kleines für 40,-€ ist, die Industrie freut sich bei über 10.000.000 gekauften Kleinstgeschenken.

Schokolade, in Form von Weihnachtsmännern ist im Schnitt um 400% teurer gegenüber einer gleichen Schokolade als Tafel.

Ab September stehen Weihnachtsmänner, Lebkuchen & Spekulatiuskekse in den Regalen, sogar direkt neben dem Grillzubehör….wie krank ist das denn? Was soll denn jetzt noch besonderes dabei sein, wenn wir nun Lebkuchen zur Weihnachtszeit kaufen? Nächsten Monat, also im Januar, winkt bereits der Osterhase aus den Regalen der Discounter!

Man sollte sich mal auf den Ursprung besinnen und das schnelllebige, kommerzgelenkte Leben einfach mal ruhen lassen. Der Werbespruch vom Mediamarkt spiegelt das Bewußtsein unserer heutiger Gesellschaft wieder. Vielleicht statt einem E-Book einfach ein Buch lesen, die Seiten fühlen. Da können selbst Eselsohren etwas besonderes sein.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Weihnachtsfest….wer sich unsicher ist….Weihnachten wird heutzutage auch x-mas genannt.

FM

Denglisch – Zweiter Teil

Veröffentlicht: 2. Dezember 2011 in NERVig!
Schlagwörter:,

Weihnachten kommt schnell und plötzlich

 Status: Wie Weihnachten 2002 im Internet gezeigt hat, heißt das Weihnachten seit 2003 nicht mehr Weihnachten, sondern X-mas, also muss der Weihnachtsmann auch X-man sein! Da X-mas quasi schon vor der Tür steht, war es spätestens ab März höchste Zeit, mit der Weihnachtsvorbereitung zu beginnen – Verzeihung: das diesjährige Weihnachts-Roll-Out zu starten und die Christmas-Mailing-Aktion just in Time vorzubereiten. Hinweis: Die Kick-Off-Veranstaltung (früher 1. Advent) für die diesjährige SANCROS (SANta Claus Road Show) findet bereits am 29. November statt. Daher wurde das offizielle Come-Together des Organizing Committees unter Vorsitz des CIO (Christmas Illumination Officer) schon am 6. Januar abgehalten.

Erstmals haben wir ein Projektstaus-Meeting vorgeschaltet, bei dem eine in Workshops entwickelte „To-Do-Liste“ und einheitliche Job Descriptions erstellt wurden. Dadurch sollen klare Verantwortungsbereiche, eine powervolle Performance des Kundenevents und optimierte Geschenk-Allokation geschaffen werden, was wiederum den Service Level erhöht und außerdem hilft, „X-mas“ als Brandname global zu implementieren. Dieses Meeting diente zugleich dazu, mit dem Co-Head Global Christmas Markets (Knecht Ruprecht) die Ablauf-Organisation abzustimmen, die Geschenk-Distribution an die zuständigen Private-Schenking-Centers sicherzustellen und die Zielgruppen klar zu definieren. Erstmals sollen auch so genannte Geschenk-Units über das Internet angeboten werden.

Die Service-Provider (Engel, Elfen und Rentiere) wurden bereits via Conference Call virtuell informiert und die Core-Competences vergeben. Ein Bündel von Incentives und ein separater Team-Building-Event an geeigneter Location sollen den Motivationslevel erhöhen und gleichzeitig helfen, eine einheitliche Corporate Culture samt Identity zu entwickeln. Der Vorschlag, jedem Engel einen Coach zur Seite zu stellen, wurde aus Budgetgründen zunächst gecancelt. Stattdessen wurde auf einer zusätzlichen Client Management Conference beschlossen, in einem Testbezirk als Pilotprojekt eine Hotline (0,35 Ct/Minute) für kurzfristige Weihnachtswünsche einzurichten, um den Added Value für die Beschenkten zu erhöhen.

Durch ein ausgeklügeltes Management Information System (MISt) ist auch Benchmark-orientiertes Controlling für jedes Private-Schenking-Center möglich. Nachdem ein neues Literatur-Konzept und das Layout-Format von externen Consultants definiert wurde, konnte auch schon das diesjährige Goldene Buch (Golden Book Release 00.1) erstellt werden. Es erscheint  als Flyer, ergänzt um ein Leaflet und einen Newsletter für das laufende Updating. Hochauflagige Low-cost-Giveaways dienen zudem als Teaser und flankierende Marketingmaßnahme. Ferner wurde durch intensives Brainstorming ein Konsens über das Mission Statement gefunden. Es lautet: „Lets Keep the Candles Burning“ und ersetzt das bisherige „Frohe Weihnachten“. Santa Claus hatte zwar anfangs Bedenken angesichts des Corporate-Redesigns, akzeptierte aber letztlich den progressiven Consulting-Ansatz und würdigte das Know-how seiner Investor-Relations-Manager.

In diesem Sinne noch erfolgreiche X-mas Preparation

(unbekannter Verfasser)

Denglisch – Erster Teil

Veröffentlicht: 24. November 2011 in NERVig!
Schlagwörter:

Neuer Werbeslogan von Schlecker
Mit dem Slogan „For You. Vor Ort“ kalauert sich die Drogeriekette „Schlecker“ zum Feindbild von Anglizismen-Hassern. Ganz schön crazy von den PR-Managern. Würden Sie das supporten?

—————————————————————————————————————————————————-

Sicher, in der ein oder anderen Sache erwische ich mich selbst beim Denglisch, wie auch den ein oder anderen Begriff in meinem „Blog“.

Trotzdem sollte man nicht gleich jeden Mist aus dem englischen ziehen….Deutsch ist unsere Sprache, eine schöne Sprache.

Denglisch – Die Sprache der Fachidioten

Denglisch, den sprachlichen Atommüll, der entsteht, wenn man neureiche Jungunternehmer, dynamische Vermarktungsstrategen und großmäulige Werbefachleute in ihren verbalen Ergüssen gewähren lässt. Da werden Meetings gecancelt, Clubbing-Tours veranstaltet, es wird Hardware downgesized und der Spitzen-View aus dem Chefbürofenster genossen. Wie soll einem bei solch einem Geschwätz nicht dermaßen der Hut hochgehen, dass er in atemberaubendem Tempo sämtliche Pioneer- und Voyager-Raumsonden überholt und in der nächsten Sirius-Protuberanz verbrutzelt? Es gab mal eine Zeit, da war das nicht so. Da war man nicht cool, sondern lässig. Man hatte auch keinen Fun, sondern Fez oder einfach nur Spaß, und moderne Sachen waren nicht in, sondern angesagt. Anscheinend hatte man einst keine Probleme damit, Deutsch zu sprechen. Ein unbewusster Nebeneffekt war, dass man in- und ausländischen Germanisten keinen Anlass gab, kreisrunde Stücke aus ihren Schreibtischen heraus zu beißen. Jedoch, schon da gab es mehrere Keimzellen, die vielleicht mit der Ausbreitung der Seuche Denglisch in Zusammenhang stehen: Wer jetzt glaubt, das Problem dabei liege in der deutschen Sprache selbst, weil sie angeblich zu steif und umständlich ist, der irrt sich gewaltig. Deutsch war Jahrhunderte lang das Ausdrucksmittel vieler berühmter Dichter und Autoren, und sogar heute noch entscheiden sich manche ausländische Dichter und Musiker deshalb für Deutsch, weil sie sich auf diese Weise viel mannigfaltiger und facettenreicher ausdrücken können. Insbesondere die überraschende Wendung bei der Ausarbeitung von witzigen Einfällen gelinge ihnen mit der Deutschen Sprache besser, sagen sie. Wer behauptet, die übermäßige Verwendung von Anglizismen sei durch Phrasen wie „grenzübergreifendes Verständnis im  Rahmen der Globalisierung“ zu rechtfertigen, der sucht ebenfalls nur nach Ausreden für sein Geblubber. Wenn diese Logik stimmen würde, dann müsste man doch vollständig Englisch sprechen, anstatt die eigene Sprache derart zu verhunzen und zu vermanschen, dass sie weder von den Deutschen selbst noch von Deutsch sprechenden Ausländern verstanden wird. Im Übrigen stellt sich dann auch die Frage, warum die Deutschen die einzigen sind, die ihre eigene Sprache so bereitwillig zur Schlachtbank führen. Nein, nein. Der Grund für die Benutzung dieser unzähligen Anglizismen liegt ganz woanders: Denglisch ist nichts weiter als die Sprache der großspurigen Maulhelden und derer, die sich davon beeindrucken lassen. Wer viele Anglizismen verwendet, will a) sein gehaltloses Geschwätz wichtig erscheinen lassen, b) Dinge und Sachverhalte besser aussehen lassen als sie sind und c) ganz eindeutig eine Fachsprache vortäuschen. Letzteres gilt ganz besonders für die Bereiche Mode, Sport, Werbung, Wirtschaft und Journalismus. Unter einem Punkt d) kann man diejenigen einordnen, die vorbehaltlos auf Denglisch und deren Anwender abfahren, weil sie glauben, damit einem vermeintlich nacheifernswerten Zeitgeist zu folgen, und schließlich als Punkt e) kommen noch all die, die sowieso nie ihren eigenen Hirnskasten benutzen und einfach alles nachplappern was andere ihnen vorkauen. Ich fragte einmal einen meiner Bekannten, warum er zum Beispiel „canceln“ statt „absagen“ sagt. Er gab mir zur Antwort: „Ich find ’s eben cool so zu reden“ und unterstrich damit sehr schön das in diesem Absatz Gesagte. Dass es ausgerechnet Englisch ist, mit dem man die Deutsche Sprache durchflicht, liegt an der Auffassung, dass angeblich alles, was aus Amerika kommt, supertoll und nacheifernswert ist. Deshalb werden die Anglizismen auch Amerikanismen genannt, denn im Grunde geht kein einziger Anglizismus eindeutig auf Britisches Englisch zurück. Mit der Verwendung von Denglisch möchte der Deutsche also seine Bewunderung und seine Verbundenheit zur Amerikanischen Lebensweise und den USA schlechthin bekunden. Genau diese Absicht geht aber nach hinten los, denn sowohl Briten als auch Amerikaner empfinden dies als anbiedernd und einschleimend und sind dadurch eher peinlich berührt als geschmeichelt. Man kann also sagen: Der Deutsche steckt dem Amerikaner mit dem Kopf so tief im Arsch, dass er ihm oben schon wieder zum Hals raushängt. Dass der Deutsche dies aber nicht begreift, zeigt, wie wenig weltoffen er in Wirklichkeit ist. Vielleicht sollte man sich einfach mal vergegenwärtigen, wie lächerlich Denglisch klingt. Ein gutes Beispiel ist hier ein weiterer Bekannter von mir, der von einem Urlaub in Kalifornien zurückkehrte und sich ausnehmend darüber lustig machte, dass er dort ein Auto sah, auf dessen Heckscheibe in großen Buchstaben das Wort „Fahrvergnügen“ aufgeklebt war. Im selben Satz erzählte er aber begeistert, wie viel Power die Kiste hatte und wie cool der Sound des Motors war. Nun, treiben wir den Vergleich doch mal auf die Spitze und stellen uns vor, wir hörten einen Amerikaner so etwas sagen wie: „We have a Besprechung now, but afterwards we can do Nordisch Gehen, and later on we can meet for Bergabradeling. And tonight I’m gonna meet my Freundin and take her to a wonderful Abendessen bei Kerzenschein.“ Wie bitte? Dieser fiktive Satz des Amerikaners klingt dämlich? Deutsche Wörter im Englischen Kontext klingen belustigend und blöde? Halloho! Das Tor schwingt in beide Richtungen!

(Dank an die erquickende Quelle: http://www.tom-rainy.de)

Musik aus´m Radio

Veröffentlicht: 15. November 2011 in NERVig!
Schlagwörter:, ,

Ich hatte mich ja letztens zum Thema „Kommerzmucke“ ausgelassen, wobei Nickelback als schillerndes Beispiel herhalten

musste. Heute morgen hat mich das Radio so gelangweilt bzw. genervt, das ich froh war eine CD von Godsmack im Auto

gehabt zu haben.

Das Frühstücksradio ist ja mehr zum einschlafen anstatt jemanden fröhlich und munter in den Tag zu begleiten.

Da vermisse ich mal einen flotten, geilen Oldie, tolles Raggae-Feeling, eine Runde guten Rock…es muss ja nicht gleich

Cavalera Conspiracy sein, wobei ich mich da nicht beschwerden würde und hinterher garantiert wach wäre.

Und die Musik, die ich morgens im Radio höre, kommt mittags, Nachmittags und Abends nochmal…fürchterlich!

Radio 21, welcher für Rockmusik erschaffen wurde, schlafft auch immer mehr ab. Meines erachtens spielt Leineherz im

Moment noch den besten Musikmix.

Zum geniessen von guter Live-Musik:

oder Musik, die die Sonne im Herz öffnet

Oder peppige Klassiker wie „Surfin´ USA“, Satisfaction….es gibt genug gute Musik!